Neue Details zum Brand in Flüchtlings-Unterkunft

Olfener Marktstraße

Am Tag nach dem Brand in einer Flüchtlings-Unterkunft an der Marktstraße in Olfen hat die Polizei weitere Details zu dem Feuer bekanntgegeben. In Bezug auf die Ursache sind sich die Ermittler ziemlich sicher. Am Freitagvormittag war es für weitere Untersuchungen jedoch in der Wohnung noch zu warm.

OLFEN

, 07.10.2016, 11:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
An der Marktstraße hat es in der Nacht zu Freitag in einer Wohnung im ersten Stock gebrannt. In dem Haus waren Flüchtlinge untergebracht.

An der Marktstraße hat es in der Nacht zu Freitag in einer Wohnung im ersten Stock gebrannt. In dem Haus waren Flüchtlinge untergebracht.

Nach dem Feuer in der Olfener Flüchtlingsunterkunft in der Nacht auf Freitag geht die Polizei „eher von einem technischen Defekt“ aus. Auf unsere Anfrage sagte Pressesprecher Ralf Storcks, dass das Feuer „auf jeden Fall in der Küche in der ersten Etage ausgebrochen ist".

Weitere Untersuchungen erst am Montag

Aktuell sei es in dem Gebäude aber für nähere Untersuchungen „noch zu warm“. Storcks kündigte an, dass am Montag ein Brandermittler vor Ort sei, um dann endgültig die Ursache des Feuers zu ermitteln. Dazu werde sich wohl auch ein Sachverständiger das schwer beschädigte Gebäude ansehen. Die Unterkunft ist jedenfalls nicht mehr bewohnbar.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Brand in Olfener Flüchtlings-Unterkunft

In einer städtischen Unterkunft an der Marktstraße in Olfen hat es gebrannt. Rund 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz. In dem Gebäude waren vier Flüchtlinge von der Stadt untergebracht. Einer von ihnen wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht, die drei anderen Personen blieben unverletzt.
07.10.2016
/
An der Marktstraße hat es in der Nacht zu Freitag in einer Wohnung im ersten Stock gebrannt. In dem Haus waren Flüchtlinge untergebracht.© Foto: Theo Wolters
An der Marktstraße hat es in der Nacht zu Freitag in einer Wohnung im ersten Stock gebrannt. In dem Haus waren Flüchtlinge untergebracht.© Foto: Theo Wolters
An der Marktstraße hat es in der Nacht zu Freitag in einer Wohnung im ersten Stock gebrannt. In dem Haus waren Flüchtlinge untergebracht.© Foto: Theo Wolters
An der Marktstraße hat es in der Nacht zu Freitag in einer Wohnung im ersten Stock gebrannt. In dem Haus waren Flüchtlinge untergebracht.© Foto: Theo Wolters
An der Marktstraße hat es in der Nacht zu Freitag in einer Wohnung im ersten Stock gebrannt. In dem Haus waren Flüchtlinge untergebracht.© Foto: Theo Wolters
An der Marktstraße hat es in der Nacht zu Freitag in einer Wohnung im ersten Stock gebrannt. In dem Haus waren Flüchtlinge untergebracht.© Foto: Theo Wolters
An der Marktstraße hat es in der Nacht zu Freitag in einer Wohnung im ersten Stock gebrannt. In dem Haus waren Flüchtlinge untergebracht.© Foto: Theo Wolters
An der Marktstraße hat es in der Nacht zu Freitag in einer Wohnung im ersten Stock gebrannt. In dem Haus waren Flüchtlinge untergebracht.© Foto: Theo Wolters
An der Marktstraße hat es in der Nacht zu Freitag in einer Wohnung im ersten Stock gebrannt. In dem Haus waren Flüchtlinge untergebracht.© Foto: Theo Wolters
An der Marktstraße hat es in der Nacht zu Freitag in einer Wohnung im ersten Stock gebrannt. In dem Haus waren Flüchtlinge untergebracht.© Foto: Theo Wolters
An der Marktstraße hat es in der Nacht zu Freitag in einer Wohnung im ersten Stock gebrannt. In dem Haus waren Flüchtlinge untergebracht.© Foto: Theo Wolters
An der Marktstraße hat es in der Nacht zu Freitag in einer Wohnung im ersten Stock gebrannt. In dem Haus waren Flüchtlinge untergebracht.© Foto: Theo Wolters
Das Feuer war in einer städtischen Unterkunft in der ersten Etage des Hauses ausgebrochen.© Foto: Theo Wolters
An der Marktstraße hat es in der Nacht zu Freitag in einer Wohnung im ersten Stock gebrannt. In dem Haus waren Flüchtlinge untergebracht.© Foto: Theo Wolters
An der Marktstraße hat es in der Nacht zu Freitag in einer Wohnung im ersten Stock gebrannt. In dem Haus waren Flüchtlinge untergebracht.© Foto: Theo Wolters
Schlagworte

Bei dem Feuer war eine Person verletzt worden. „Sie erlitt eine Schnittwunde am Fuß und eine Rauchvergiftung“, so der Pressesprecher der Polizei. Der Mann wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die drei anderen Bewohner wurden in der Unterkunft an der Oststraße untergebracht. Rund 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt