Neuer Kreisverkehr Bilholtstraße: Bauarbeiten bis Anfang Oktober geplant

mlzVollsperrung

Vier Wochen dauert die Vollsperrung an der Kreuzung Bilholtstraße/Zur Geest bereits. Laut Bauamt läuft bisher alles nach Plan, die Arbeiten aber werden wohl noch bis Anfang Oktober laufen.

Olfen

, 15.09.2020, 09:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit dem 17. August ist die Kreuzung Bilholtstraße/Zur Geest in Olfen voll gesperrt. Grund dafür ist, dass die letzte Ampelkreuzung Olfens beseitigt und durch einen Kreisverkehr ersetzt wird. Vier Wochen nach Beginn der Bauarbeiten zieht das Bauamt eine Zwischenbilanz.

Bislang laufe alles so wie geplant, sagt Klemens Brömmel, stellvertretender Fachbereichsleiter beim Bauamt. Der nächste Schritt seien die Pflasterarbeiten der Nebenanlagen sowie die Arbeiten am neuen Vorplatz des Leohauses in den nächsten 14 Tagen. Der „Mini-Kreisverkehr“ sei bereits gepflastert und müsse nur noch ausgefugt werden.

Asphaltarbeiten dauern etwa eine Woche

Auf die Pflasterarbeiten folgten dann die Asphaltarbeiten folgen, die nochmals eine Woche in Anspruch nähmen, so Brömmel. Zeitaufwändig seien dabei vor allem die Natursteinpflasterarbeiten sowie die Schotterarbeiten an den Straßen zur Vorbereitung auf den Asphalt.

„Wenn das Wetter dann mitspielt und es trocken bleibt, kann am 5. Oktober mit den Markierungsarbeiten begonnen werden“, so Brömmel. Am darauffolgenden Wochenende oder zu Beginn der darauffolgenden Woche sollte dann die Freigabe der Straßen und des neuen Kreisverkehrs erfolgen - so der aktuelle Plan. „Das können wir aber im Moment noch nicht mit Sicherheit sagen“, so Brömmel weiter.

Bepflanzung erst im November

Komplett fertig sei der Kreisel dann jedoch immer noch nicht. Im November folgen noch Bepflanzungsarbeiten rund um den neuen Kreisverkehr. Gesperrt werden müsse dieser dafür aber nicht. Der „Mini-Kreisverkehr“ selbst werde laut Brömmel nicht bepflanzt - stattdessen handelt es sich um einen befahrbaren Kreisel. Schon jetzt könne man diesen auf der Baustelle deutlich erkennen. Normale Autos könnten ihn umfahren, für größere und schwerer Fahrzeuge sei es aber möglich, über die gepflasterte Fläche auf dem Kreisverkehr zu fahren, falls die Fahrbahn zu eng sein sollte.

Lesen Sie jetzt