Freuten sich über die Projekte die gefördert werden (v.l.): Kunibert Gerij von Westfalia Vinnum, Ludger Besse vom Heimatverein, NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach und der Olfener Bürgermeister Wilhelm Sendermann. © Günther Goldstein
Förderung

Olfen bekommt fast 3,4 Millionen: Förderbescheide vom Land

Für gleich drei Projekte in Olfen gab es jetzt eine Förderung vom Land NRW. Förderbescheide in Höhe von fast 3,4 Millionen Euro fließen in die Stadt.

Während es am Dienstagabend draußen in Olfen in Strömen regnete, sind in Inneren des Rathauses wichtige Projekte für die Stadt ins Trockene gebracht worden: Die NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung Ina Scharrenbach war zu Gast – und hatte gleich drei Förderbescheide für Bauvorhaben in Olfen mit dabei. Fast 3,4 Millionen Euro Förderung fließen vom Land zur Stadt

Der „Löwenanteil“, so sagte es die Ministerin, ist dabei für das neue Rathaus der Stadt bestimmt. Aufwendig soll es in den nächsten Jahren umgebaut und erweitert werden. Zu 60 Prozent wird das insgesamt vom Land gefördert. Der Bescheid jetzt bezog sich aber erst mal nur auf den ersten Bauabschnitt – die energetische Ertüchtigung des Gebäudes. Rund 3,1 Millionen Euro aus der Städtebauförderung des Landes fließen so in diesen Abschnitt des Rathaus-Umbaus. Für den zweiten Bauabschnitt soll es dann noch mal Fördermittel geben. Bei Gesamtkosten von insgesamt rund 8 Millionen Euro sei hier mit einer Landesförderung von fünf Millionen zur rechnen, hatte Bürgermeister Wilhelm Sendermann schon im April angekündigt.

Ein Modell zeigt, wie das Rathaus künftig aussehen soll.
Ein Modell zeigt, wie das Rathaus künftig aussehen soll. © Günther Goldstein © Günther Goldstein

Wenn alles nach Plan läuft, soll bis 2025 der Umbau ganz abgeschlossen sein. Er freue sich schon darauf, so sagte es der Bürgermeister jetzt bei der Übergabe der Förderbescheide, 2025 den Karnevalsumzug vom großen Balkon des neuen Rathauses zu verfolgen. 2022 soll das Haus neben dem Rathaus abgerissen werden – dort soll dann im Anschluss neu an das bestehende Rathaus angebaut werden. Der Neubau soll schon 2023 in Betrieb genommen werden. 2025 soll dann auch der Altbau saniert sein und wieder voll zur Verfügung stehen.

Heimathaus und Soccer-Feld

Ina Scharrenbach hatte bei ihrem Besuch in Olfen aber auch noch weitere Förderbescheide dabei. Über einen freute sich Ludger Besse, der Vorsitzende des Heimatvereins, ganz besonders. Mit 98.000 Euro fördert das Land den barrierefreien Umbau des Heimathauses. „Heimat ist ja schließlich auch für alle da“, sagte die Ministerin.

Der Entwurf von DBCO macht deutlich, dass das dann erweiterte Rathaus den Ortskern ganz neu prägen wird.
Der Entwurf von DBCO macht deutlich, dass das dann erweiterte Rathaus den Ortskern ganz neu prägen wird. © Visualisierung DBCO © Visualisierung DBCO

Der dritte Bescheid für Olfen in ihrer Mappe bezog sich auf das Soccerfeld in Vinnum. Kunibert Gerij, Vorsitzender von Westfalia Vinnum, nahm ihn entgegen. Mit 148.000 Euro Zuschuss vom Land gibt es dafür. Im Dezember 2020 hatte der Rat der Stadt Olfen einstimmig beschlossen, dass es zwischen Kunstrasenplatz und Bolzplatz in Vinnum ein Soccerfeld geben soll. Es soll die Stadt gerade für Kinder und Jugendliche attraktiv machen – und für sie unabhängig vom Vereinssport einen Ort schaffen, an dem sie gemeinsam Sport treiben können.

Ihre Autoren
Redaktion Lünen
Die Welt besteht aus vielen spannenden Bildern, man muss sie einfach nur festhalten.
Zur Autorenseite
Günther Goldstein
Redakteurin
Ich mag Geschichten. Lieber als die historischen und fiktionalen sind mir dabei noch die aktuellen und echten. Deshalb bin ich seit 2009 im Lokaljournalismus zu Hause.
Zur Autorenseite
Marie Rademacher

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.