Olfener (17) mit frisiertem Moped unterwegs: Feuerwehr rief die Polizei

Fast-Unfall

Der Jugendliche hatte die Feuerwehrleute noch gebeten, nicht die Polizei zu informieren, als sie fast mit seinem Moped zusammenstießen. Daraus wurde aber nichts.

Olfen

21.08.2020, 17:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ohne den passenden Führerschein war ein Olfener mit einem frisierten Moped unterwegs.

Ohne den passenden Führerschein war ein Olfener mit einem frisierten Moped unterwegs. © picture alliance/dpa

Mehrere Feuerwehrleute waren in einem Einsatzwagen auf der Kreuzstraße in Olfen unterwegs, als sie fast mit dem Moped eines 17-jährigen Olfeners zusammenstießen. Nur durch starkes Bremens konnten sie einen Unfall verhindern, wie die Polizei am Freitag in einer Pressemitteilung berichtet.

„Als die Feuerwehrleute den Jugendlichen auf seine Fahrweise ansprachen, habe dieser an seinem Kleinkraftrad etwas verändert und gebeten nicht die Polizei zu informieren“, heißt es in dieser Mitteilung weiter.

Polizei stellte fest, das passende Fahrerlaubnis fehlte

Allerdings informierte die Feuerwehr die Kollegen. „Im Beisein der hinzugerufenen Polizisten gab er später zu, das Kleinkraftrad baulich verändert zu haben, sodass dies eine schnellere Geschwindigkeit, als die erlaubten 25 km/h, fahren könne“, schreibt die Polizei. „Damit befand er sich nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.“ Den 17-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

Lesen Sie jetzt