Olfener Schüler organisieren großes Schulhofkonzert

Event-Projekt

Eventmanagement ist zwar noch kein Schulfach, doch trotzdem konnten einige Schüler der Wolfhelmschule ein großes Konzert komplett selbst organisieren. Von der Bühne bis zu den Getränken und den Künstlern haben sie sich um alles gekümmert. Und das Konzert war ein voller Erfolg.

OLFEN

, 06.07.2016, 18:41 Uhr / Lesedauer: 2 min
Olfener Schüler organisieren großes Schulhofkonzert

Yao Houphouer stand zum Beginn auch auf der Bühne. Er erzählte kurz, was hinter dem Projekt steckt. Er selbst kommt aus einem Dorf im Sauerland und weiß, wie es um die Jugendkultur im ländlichen Raum bestellt ist. Er arbeitet mit dem Verein "ensible" daran, das zu ändern - mit den Jugendlichen selbst.

Lara und Giuliana aus der neunten Jahrgangsstufe stehen am Rand, etwas zurück mit Abstand zur Bühne. Gleich beginnt ein Schulhofkonzert. Sie glauben, dass Schulleiterin Anne Jung das alles organisiert hat. Stimmt aber gar nicht: Es waren ihre Mitschüler. „Backyards Schulhofkonzerte“ hieß das Projekt. So kam es wirklich dazu:

Melanie Peschek arbeitet für „ensible“, einen Verein für Jugendkultur aus dem Sauerland. Sie war seit April jede Woche einen Tag an der Wolfhelmschule und traf sich für anderthalb Stunden mit etwa 20 Schülern und den Bufdis.

Gemeinsam bildeten sie die Orga-Crew für ein Konzert, das es so in Olfen noch nie gab: „Technik, Booking, Organisation der Essens- und Getränkestände – das haben die Schüler alles selbst gemacht“, so Melanie Peschek – „ich habe lediglich beim Eventmanagement ein bisschen geholfen.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schulhofkonzert an der Wolfhelmschule Olfen

"Backyards Schulhofkonzert": So heißt eine Aktion, die die Wolfhelmschule in Olfen zusammen mit der Regionale 2016, dem Landschaftsverband, dem Kulturverein "ensible" und Unterstützung von Sparkasse und Volksbank auf die Beine gestellt haben. Rund 20 Schüler der Gesamtschule organisierten zusammen mit Experten selbst ein Festival mit Bühne und Bands, Sicherheitsdienst, Feuerwehr und allem, was dazu gehört. Dann kam der Hip-Hopper Umse nach Olfen und gab ein Konzert, das bei den jungen Olfenern gut ankam.
06.07.2016
/
"Backyards Festivals" heißt die Konzertreihe auf Schulhöfen.© Foto: Christian Schürmann
Eindrücke vom Schulhofkonzert in Olfen.© Foto: Christian Schürmann
Auch vor der Bühne wurde getanzt.© Foto: Christian Schürmann
Emotionen pur© Foto: Christian SChürmann
Die Stimmung war gut, auf der Bühne und davor.© Foto: Christian Schürmann
Ein weiterer Gig beim Schulhofkonzert in Olfen.© Foto: Christian Schürmann
Fleißig verteilte Umse Autogramme an die Schülerinnen und Schüler.© Foto: Christian Schürmann
Hip-Hopper Umse war Stargast beim Schulhofkonzert.© Foto: Christian Schürmann
Fabian Ambrosi (16) und Lars Koltermann (15) aus Bork gehörten zur Technik-Crew beim Konzert an der Wolfhelmschule. Hier regeln sie den Sound und das Licht auf der Bühne.© Foto: Tobias Weckenbrock
Fabian Ambrosi (16) und Lars Koltermann (15) aus Bork gehörten zur Technik-Crew beim Konzert an der Wolfhelmschule. Hier regeln sie den Sound und das Licht auf der Bühne.© Foto: Tobias Weckenbrock
Sogar an Festival-Bändchen hat das Orga-Team gedacht. Das, sagte Yao Houphouer vom unterstützenden Verein "ensible", hat nur die Wolfhelmschule gemacht.© Foto: Tobias Weckenbrock
Sogar an Festival-Bändchen hat das Orga-Team gedacht. Das, sagte Yao Houphover vom unterstützenden Verein "ensible", hat nur die Wolfhelmschule gemacht.© Foto: Tobias Weckenbrock
Schulleiterin Anne Jung im Gespräch mit einem Förderer des Schulhofkonzerts: Sowohl Volksbank als auch Sparkasse beteiligten sich finanziell an der Organisation.© Foto: Tobias Weckenbrock
Yao Houphouer (r.) kommt selbst aus einem Dorf im Sauerland und will die Jugendkultur im ländlichen Raum fördern. Hier ist er im Gespräch mit einem Förderer: Sowohl die Volksbank als auch die Sparkasse unterstützen dieses Projekt finanziell.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Kinder vor der Bühne haben Spaß am Konzert. Für sie war es in dieser Form auch das erste Festival - an der eigenen Schule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Kinder vor der Bühne haben Spaß am Konzert. Für sie war es in dieser Form auch das erste Festival - an der eigenen Schule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Big-Band der Schule spielte im Vorprogramm des angesagten Hip-Hoppers Umse.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Big-Band der Wolfhelmschule spielte als erster musikalischer Act beim "Backyards Schulhofkonzert" der Wolfhelmschule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Big-Band der Wolfhelmschule spielte als erster musikalischer Act beim "Backyards Schulhofkonzert" der Wolfhelmschule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Big-Band der Wolfhelmschule spielte als erster musikalischer Act beim "Backyards Schulhofkonzert" der Wolfhelmschule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Big-Band der Wolfhelmschule spielte als erster musikalischer Act beim "Backyards Schulhofkonzert" der Wolfhelmschule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Big-Band der Wolfhelmschule spielte als erster musikalischer Act beim "Backyards Schulhofkonzert" der Wolfhelmschule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Big-Band der Wolfhelmschule spielte als erster musikalischer Act beim "Backyards Schulhofkonzert" der Wolfhelmschule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Big-Band der Wolfhelmschule spielte als erster musikalischer Act beim "Backyards Schulhofkonzert" der Wolfhelmschule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Big-Band der Wolfhelmschule spielte als erster musikalischer Act beim "Backyards Schulhofkonzert" der Wolfhelmschule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Big-Band der Wolfhelmschule spielte als erster musikalischer Act beim "Backyards Schulhofkonzert" der Wolfhelmschule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Big-Band der Wolfhelmschule spielte als erster musikalischer Act beim "Backyards Schulhofkonzert" der Wolfhelmschule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Big-Band der Wolfhelmschule spielte als erster musikalischer Act beim "Backyards Schulhofkonzert" der Wolfhelmschule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Big-Band der Wolfhelmschule spielte als erster musikalischer Act beim "Backyards Schulhofkonzert" der Wolfhelmschule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Big-Band der Wolfhelmschule spielte als erster musikalischer Act beim "Backyards Schulhofkonzert" der Wolfhelmschule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Noch schnell ein Briefing für die Moderatoren: Melanie Peschek vom "ensible e.V.", einem Verein zur Förderung der Jugendkultur, spricht mit den Moderatoren des Nachmittags, mit Michelle Petrich und Lennard Noske.© Foto: Tobias Weckenbrock
Noch schnell ein Briefing für die Moderatoren: Melanie Peschek vom "ensible e.V.", einem Verein zur Förderung der Jugendkultur, spricht mit den Moderatoren des Nachmittags, mit Michelle Petrich und Lennard Noske.© Foto: Tobias Weckenbrock
Noch schnell ein Briefing für die Moderatoren: Melanie Peschek vom "ensible e.V.", einem Verein zur Förderung der Jugendkultur, spricht mit den Moderatoren des Nachmittags, mit Michelle Petrich und Lennard Noske.© Foto: Tobias Weckenbrock
Das Moderatoren-Duo Michelle Petrich (Jahrgangsstufe 11) und Lennard Noske (8. Klasse) stand etwas nervös auf der Bühne. Die Reihe "Backyards Schulhofkonzerte" wurde auch unterstützt von der Regionale 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Schüler genossen den Nachmittag beim Konzert auf dem Schulhof.© Foto: Tobias Weckenbrock
Diese Crew verkaufte Getränke an einem Stand. Auch das gehört zu einem Festival dazu.© Foto: Tobias Weckenbrock
Diese Crew verkaufte Getränke an einem Stand. Auch das gehört zu einem Festival dazu.© Foto: Tobias Weckenbrock
Diese Crew verkaufte Getränke an einem Stand. Auch das gehört zu einem Festival dazu.© Foto: Tobias Weckenbrock
Diese Crew verkaufte Getränke an einem Stand. Auch das gehört zu einem Festival dazu.© Foto: Tobias Weckenbrock
Diese Crew verkaufte Getränke an einem Stand. Auch das gehört zu einem Festival dazu.© Foto: Tobias Weckenbrock
Vor der Bühne und hinten auf der Wiese war am meisten los beim Schulhofkonzert an der Gesamtschule in Olfen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Kinder vor der Bühne haben Spaß am Konzert. Für sie war es in dieser Form auch das erste Festival - an der eigenen Schule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Melanie Peschek (2.v.l.) im Kreise anderer Organisatoren und Unterstützer vor dem Beginn des Konzerts auf der Bühne. Die Kulturwissenschaftlerin war in den vergangenen drei Monaten jede Woche in Olfen, um das Projekt von Schülern mit den Schülern zu organisieren. Sie kamen aus der 5. bis 12. Jahrgangsstufe.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Kinder vor der Bühne haben Spaß am Konzert. Für sie war es in dieser Form auch das erste Festival - an der eigenen Schule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Kinder vor der Bühne haben Spaß am Konzert. Für sie war es in dieser Form auch das erste Festival - an der eigenen Schule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Kinder vor der Bühne haben Spaß am Konzert. Für sie war es in dieser Form auch das erste Festival - an der eigenen Schule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Kinder vor der Bühne haben Spaß am Konzert. Für sie war es in dieser Form auch das erste Festival - an der eigenen Schule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Kinder vor der Bühne haben Spaß am Konzert. Für sie war es in dieser Form auch das erste Festival - an der eigenen Schule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Kinder vor der Bühne haben Spaß am Konzert. Für sie war es in dieser Form auch das erste Festival - an der eigenen Schule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Kinder vor der Bühne haben Spaß am Konzert. Für sie war es in dieser Form auch das erste Festival - an der eigenen Schule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Kinder vor der Bühne haben Spaß am Konzert. Für sie war es in dieser Form auch das erste Festival - an der eigenen Schule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Yao Houphouer stand zum Beginn auch auf der Bühne. Er erzählte kurz, was hinter dem Projekt steckt.© Foto: Tobias Weckenbrock
Yao Houphouer stand zum Beginn auch auf der Bühne. Er erzählte kurz, was hinter dem Projekt steckt.© Foto: Tobias Weckenbrock
Yao Houphouer stand zum Beginn auch auf der Bühne. Er erzählte kurz, was hinter dem Projekt steckt.© Foto: Tobias Weckenbrock
Applaus für die Schüler: Melanie Peschek (l.) stellte mit rund 20 Kindern und Jugendlichen das ganze Konzert auf die Beine.© Foto: Tobias Weckenbrock
We will rock you: Die Big-Band gab mit diesem Song den Auftakt und damit auch das Motto fürs Konzert vor.© Foto: Tobias Weckenbrock
Bürgermeister, Sponsoren und Organisatoren standen zunächst kurz auf der Bühne, um den Schülern Hallo zu sagen und das Konzert zu eröffnen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Ein cooles Logo hat das Konzert auch. Am 17. September findet die Reihe, die vergangene Woche auch in Selm Station machte, ihren Abschluss bei einem Festival in Bocholt.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Kinder vor der Bühne haben Spaß am Konzert. Für sie war es in dieser Form auch das erste Festival - an der eigenen Schule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Bürgermeister Wilhelm Sendermann hatte als erster vor einigen Monaten bei einer Regionale-Veranstaltung von der Möglichkeit gehört, ein Konzert in die Stadt zu holen. Er gab das an die Schulleiterin Anne Jung weiter und die sorgte dann mit ihrem Kollegium dafür, dass das Projekt wahr wurde.© Foto: Tobias Weckenbrock
Bürgermeister Wilhelm Sendermann hatte als erster vor einigen Monaten bei einer Regionale-Veranstaltung von der Möglichkeit gehört, ein Konzert in die Stadt zu holen. Er gab das an die Schulleiterin Anne Jung weiter und die sorgte dann mit ihrem Kollegium dafür, dass das Projekt wahr wurde. Rechts Moderator Lennard Noske aus der 8. Klasse.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Kinder vor der Bühne haben Spaß am Konzert. Für sie war es in dieser Form auch das erste Festival - an der eigenen Schule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Bürgermeister, Sponsoren und Organisatoren standen zunächst kurz auf der Bühne, um den Schülern Hallo zu sagen und das Konzert zu eröffnen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Bürgermeister, Sponsoren und Organisatoren standen zunächst kurz auf der Bühne, um den Schülern Hallo zu sagen und das Konzert zu eröffnen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Bürgermeister, Sponsoren und Organisatoren standen zunächst kurz auf der Bühne, um den Schülern Hallo zu sagen und das Konzert zu eröffnen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Bürgermeister Wilhelm Sendermann hatte als erster vor einigen Monaten bei einer Regionale-Veranstaltung von der Möglichkeit gehört, ein Konzert in die Stadt zu holen. Er gab das an die Schulleiterin Anne Jung weiter und die sorgte dann mit ihrem Kollegium dafür, dass das Projekt wahr wurde. Rechts Moderator Lennard Noske aus der 8. Klasse und Michelle Petrich aus der 11. Klasse, die die Show moderierten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Melanie Peschek beim vorerst letzten Backyards-Schulhofkonzert in Olfen: Sie organisierte das Festival zusammen mit Schülern der Wolfhelmschule.© Foto: Tobias Weckenbrock
Yao Houphouer stand zum Beginn auch auf der Bühne. Er erzählte kurz, was hinter dem Projekt steckt.© Foto: Tobias Weckenbrock
bevor es losging an der Wolfhelmschule gab es noch Reden der Bürgermeister, Schulleitung und Sponsoren - aber nur kurz. Dann spielte die Musik beim Schulhofkonzert die Hauptrolle.© Foto: Tobias Weckenbrock
Schlagworte Olfen

Idee kam von der Regionale

Die Idee brachte Bürgermeister Wilhelm Sendermann von einer Regionale-Tagung im Schloss Velen mit, da, wo die Regionale-2016-Agentur ihren Sitz hat.

„Regionale ist mehr als nur Bauprojekte“, sagte Sendermann am Mittwoch am Rande des Konzerts, das um 12 Uhr begann und etwa drei Stunden lief. „Die Schüler werden in ihrer Schulzeit in die Lage versetzt, das selbst professionell umzusetzen.“

Schulleiterin Anne Jung, an die Sendermann die Idee herantrug, schaffte es mit ihrem Kollegium, 20 Schülerinnen und Schüler zu finden, die nach dem Unterricht in der Orga-Crew mitarbeiteten. „Ich war erst irritiert, als Wilhelm Sendermann anrief und fragte: Können Sie das nicht in die Hand nehmen? Aber dann haben wir es einfach gemacht.“

Mit Festival-Armbändchen

Die Schüler und Bufdis waren 13 bis 22 Jahre alt – wer kann da schon von sich sagen, ein Konzert mit Sicherheitsdienst, Rettungskräften, großer Bühne und entsprechende Musik- und Lichttechnik, Getränke- und Essensständen auf die Beine zu stellen? Und sogar diese beliebten Festival-Armbändchen gab es für jeden der Schüler.

Zehn Wochen lang wurde geplant und getüftelt. Mit dem Ergebnis, dass am Ende ein Konzert mit vier Gigs stand: Color Wave, der Loop-Station-Künstler Fah Off und die Big-Band Mixed Generation spielten – und Umse, ein angesagter Nachwuchs-Hip-Hopper.

Yao Houphouer, Gründer des Vereins „ensible“ aus dem Sauerland: „Es ist ein Modell-Projekt, ein Experiment des NRW-Kulturministeriums, wie man den ländlichen Raum jugendkulturell aktivieren kann. Und das Experiment ist ein voller Erfolg.“ Der Verein stehe als Stützpunkt für Jugendkultur zur Verfügung, wenn es darum gehe, so etwas dauerhaft zu etablieren. „Das hängt von den Partnern ab, ob sie es wollen“, sagte er. „Wenn die Schule sagt, das ist eine gute Art des Lernens, und die Förderer vor Ort ihre Unterstützung geben, dann hat das auf jeden Fall Perspektive.“

Olfen hat eine Perspektive

Olfen stehe auf der Liste der acht Orte, in denen es diese Konzerte gab, ganz weit oben, wenn es um eine Perspektive geht. „Ich wüsste nicht, was dagegen spricht. Die Partner haben sich hier eingebracht, die Akzeptanz im Lehrerkollegium war groß, die Stadtverwaltung hat mitgearbeitet. Ich wüsste nicht, was dagegen spricht, aus Olfen ein Highlight der Jugendkultur zu machen.“

Bürgermeister Sendermann: „Genau das soll Regionale bringen: Wir können hier nicht alles hauptamtlich organisieren, haben für große Kulturämter einfach keine Etats. Den Jugendlichen Eventmanagement beizubringen, ist eine Chance. Wer sowas wie heute organisieren kann, der kann das später auch in Vereinen. Er kann dann ein wichtiger Akteur in unserer Gesellschaft werden.“ 

Lesen Sie jetzt