Riesiger Real-Standort in Dülmen bekommt einen neuen Eigentümer

Kartellamt

Mit einer Einkaufsfläche von knapp 10.000 Quadratmetern ist Real in Dülmen einer der größten Märkte im Kreis Coesfeld. Doch bald werden die Schilder demontiert. Das Warenhaus ist verkauft.

Olfen

, 18.03.2021, 11:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zeit der Unsicherheit ist vorbei. Der Real-Markt in Dülmen (Symbolbild) bekommt nach einer Entscheidung des Bundeskartellamtes einen neuen Eigentümer.

Die Zeit der Unsicherheit ist vorbei. Der Real-Markt in Dülmen (Symbolbild) bekommt nach einer Entscheidung des Bundeskartellamtes einen neuen Eigentümer. © picture alliance / dpa

Vom Fernseher bis zum Fahrrad, von Bekleidung bis zu Haushaltwaren. Von Frischetheken bis zu Konserven: Das Angebot des Real-Marktes in Dülmen ist deutlich größer und vielfältiger als in vielen anderen Häusern der Region. Jetzt hat das Bundeskartellamt entscheiden, dass Edeka insgesamt 45 Real-Standorte übernehmen darf - darunter auch den Markt in Dülmen.

Ursprünglich wollte Edeka noch weitere Real-Märkte übernehmen - doch bei 21 Standorten hatte das Bundeskartellamt Bedenken und gab diese Standorte nicht für eine Übernahme frei. Bei sechs weiteren Standorten müssen Teilflächen an Wettbewerber abgegeben werden bzw. es wurde von Edeka angekündigt, dass die Schließung anderer Filialen erfolgen soll.

Bereits Ende 2020 hatte das Bundeskartellamt den Erwerb von Real-Standorten durch Kaufland sowie durch Globus überprüft und bei Kaufland ebenfalls nur unter Bedingungen freigegeben. SCP, die von dem russischen Investmentunternehmen Sistema kontrolliert wird, hat die gesamten ehemals 276 Real-Standorte von der Metro erworben.

Wann in Dülmen der Wechsel zu Edeka vollzogen wird, steht aktuell noch nicht fest. Zudem gibt es keine Aussagen, wie sich das Warensortiment mit dem Eigentümerwechsel verändern wird. Für viele Menschen im südlichen Kreis Coesfeld ist wichtig, dass der 1987 eröffnete Markt mit seinen rund 550 Parkplätzen erhalten bleibt.

Lesen Sie jetzt