Georgis Trakas und Wulla Gakios verabschieden sich am 23. Dezember von den Gästen des Korfu-Grills am Marktplatz in Olfen. © Sylvia vom Hofe (A)
Grill-Restaurant

Schweren Herzens: Wirtepaar verlässt Korfu-Grill am Markplatz in Olfen

Der Schritt fällt schwer: Am 23. Dezember verabschieden sich Georgis Trakas und Wulla Gakios nach 15 Jahren vom Korfu-Grill am Marktplatz in Olfen. Die gute Nachricht: Es geht dort weiter.

Georgis Trakas fühlt sich als Olfener, „vielleicht mehr als jemand, der hier schon 30 Jahre wohnt“, sagt der Chef des Korfu-Grillrestaurants. Seine beiden Töchter sind in Olfen zur Schule gegangen. Die meiste Zeit der vergangenen 15 Jahre habe er am Marktplatz 7 verbracht und seine Gäste verwöhnt. Mit griechischer Traditionsküche, aber auch Schnitzel und Burger.

Zum 23. Dezember wird er sich mit seiner Frau Wulla Gakios verabschieden. „Schweren Herzens“, wie Wulla Gakios im Sozialen Netzwerk Facebook mitteilt. „Wir haben hier viele Freunde“, schildert Trakas. Die haben die Nachricht bereits kommentiert: „Olfen wird euch vermissen. Passt auf euch auf. Es war immer lecker und schön bei euch“, ist nur eine von vielen Rückmeldungen im Netz.

Gesundheitliche Probleme

Aufgrund gesundheitlicher Probleme seiner Frau zieht Georgis Trakas (50) den Schlussstrich. Er hat beruflich neue Pläne in der Gastronomie in anderen Städten, wie er sagt. Die Fangemeinde des Korfu-Grills in Olfen braucht aber nicht auf das bewährte Restaurant zu verzichten: Joanna Papaspyroy (26), „meine fleißigste Mitarbeiterin“, wie Georgis Trakas sagt, wird das Lokal ab 1. Januar weiterführen. Momentan gibt es dort aufgrund der Corona-Regeln nur außer Haus-Verkauf. „Ein Glücksfall“, nennt Trakas die Übernahme. Joanna Papaspyroy ist seine Nichte und seit anderthalb Jahren im Korfu-Grill tätig. „Als ich hörte, dass verkauft werden soll, habe ich sofort gesagt, dass ich es übernehme“, sagt Joanna Papaspyroy.

Im Korfu-Grill bleibt alles wie es ist

Durch ihren Vater, der als Metzger in Griechenland tätig ist, weiß sie, was Selbstständigkeit bedeutet. „Ich wollte auch immer selbstständig sein.“

Die neue Chefin hat auch neue Pläne. „Erstmal bleibt alles wie es ist“, sagt sie. Aber später will sie bei der Dekoration im Restaurant Altgriechisches und Modernes zusammenführen. Erst vor sechs Monaten sei renoviert und eine neue Speisekarte entworfen worden, das wolle sie alles so lassen. Auch Gutscheine können weiterhin eingelöst werden.

Unterstützung durch Mitarbeiter

Joanna Papaspyroy lebt seit 2018 in Deutschland, hat Altphilologie studiert und hier ihren Master gemacht. Sie ist ist als Dozentin im Kultur- und Bildungszentrum Agora in Castrop-Rauxel tätig. Das soll auch so bleiben. Vielleicht möchte sie sogar noch promovieren. Für den Korfu-Grill will sie daher zu den beiden Mitarbeitern zukünftig noch drei weitere beschäftigen, um in Olfen gute Unterstützung zu haben.

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite
Magdalene Quiring-Lategahn

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt