Schwerer Unfall mit fünf Jugendlichen - Polizei hat schlimmen Verdacht

In Dülmen

Ein schlimmer Verdacht steht nach einem schweren Unfall im Raum, der sich am späten Mittwochabend in der Nachbarstadt Dülmen ereignet hat. Fünf Jugendliche wurden zum Teil schwer verletzt.

Olfen

, 28.01.2021, 15:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Komplett zerstört wurde dieses Fahrzeug bei einem schweren Unfall in der Nachbarstadt Dülmen.

Komplett zerstört wurde dieses Fahrzeug bei einem schweren Unfall in der Nachbarstadt Dülmen. © Polizei

Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwoch um kurz vor 21 Uhr auf dem Mühlenweg (einer Nebenstrecke zwischen Dülmen und Hausdülmen) ereignet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wollte ein Autofahrer ein vor ihm fahrendes Fahrzeug überholen. Dabei kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Der Audi kam von der Straße ab, kollidierte mit einem Baum und kam im Graben zum Stillstand. In dem Auto befanden sich neben dem 18-jährigen Fahrer ein 16-jähriger Beifahrer sowie eine 17-jährige Jugendliche, die sich auf der Rückbank befand. Der Beifahrer war nach jetzigem Kenntnisstand nicht angeschnallt und wurde durch die Wucht des Aufpralls aus dem Auto geschleudert. Alle drei Insassen wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Das zweite Auto wurde von einem 18-Jährigen gefahren. In seinem Auto befand sich eine ebenfalls 18-jährige Beifahrerin. Krankenwagen brachten die beiden leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser. Alle verletzten Jugendlichen kommen aus Dülmen.

Zur Unfallaufnahme forderten die Polizisten Unterstützung von einem Verkehrsunfallteam aus Münster an. Zur Unfallaufnahme wurde eine Drohne eingesetzt. Weiterhin wurde nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft Münster ein Sachverständiger eingesetzt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass für den Unfall ein Autorennen ursächlich war. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Die Straße war über mehrere Stunden gesperrt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt