Sirenen in Olfen: Technischer Defekt löste Einsatz der Feuerwehr aus

Schnell beendet war ein Einsatz der Feuerwehr am frühen Dienstagabend (11. Mai) mitten in der Stadt. Am Marktplatz war im Dachgeschoss einer Wohnung eine Waschmaschine in Brand geraten.
Die Feuerwehr Olfen musste am frühen Dienstagabend zum Marktplatz ausrücken. Der Einsatz war schnell beendet. © Arndt Brede (Archiv)

Großeinsatz der Olfener Feuerwehr: Weil die Gefahr eines größeren Wohnungsbrandes bestand, sind am am Dienstag (11.) fünf Fahrzeuge und 40 Mitglieder der Feuerwehr zum Marktplatz Olfen ausgerückt. Die Sirenen in der Stadt hatten entsprechend Alarm geschlagen.

Vor Ort war dann schnell klar, dass es sich nicht um eine größere Einsatzlage handelte. Aktuell geht die Feuerwehr von einem technischen Defekt bei einer Waschmaschine aus.

Viele Einsatzkräfte vor Ort

Doch bevor ein größerer Schaden entstehen konnte, war die Feuerwehr direkt vor Ort. Sie setzte zur Kontrolle auch eine Wärmebildkamera ein. Weil danach feststand, dass keine Gefahr mehr bestand, konnten die Mitglieder der Feuerwehr wieder abrücken. Dass die Retter in so großer Zahl ausrückten – neben dem Löschzug Olfen war auch der Löschzug Vinnum ausgerückt -, ist leicht zu erklären.

Bei entsprechenden Informationen wie hier rücken stets mehrere Fahrzeuge aus. Würde die Wehr nur mit einer kleinen Gruppe zum Einsatz fahren, bestünde die Gefahr, dass Kräfte fehlen – und damit beispielsweise bei einem Wohnungsbrand wichtige Zeit verloren geht.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt