Bildergalerie

So funktioniert Olfens erste Milchtankstelle

Am Samstag um 12 Uhr eröffnet Olfens erste Milchtankstelle. Matthias Närmann hat sie auf seinem Hof an der Straße Im Holoh eingerichtet. Wie die Milchtankstelle funktioniert, erzählt unsere Fotostrecke.
06.03.2015
/
Wer demnächst frische Milch mit zur Arbeit nehmen möchte, kann sich diese am Automaten frisch zapfen. "Ich habe schon lange diese Idee, unsere Milch auch selbst zu vermarkten", sagt Landwirt Matthias Närmann. Die Idee sei immer weiter gereift. Er habe sich auch über andere Milchtankstellen erkundigt. Nun liegen alle Genehmigungen vor.© Foto: Canan Kizilgöz
Am Samstag um 12 Uhr kann die erste Milch im Holzhaus am Hofeingang gezapft werden. Der Liter kostet einen Euro. Das Zapfen der Milch ist dann 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche möglich.© Foto: Canan Kizilgöz
Auf dem Hof Närmann stehen 110 Kühe, die zweimal am Tag gemolken werden.© Foto: Canan Kizilgöz
Die Milch für den Automaten wird nach dem Melken nur noch gefiltert und dann auf 3,5 Grad gekühlt. Zwei Tanks beinhalten jeweils 100 Liter frische Milch.© Foto: Canan Kizilgöz
Am Automaten steht ein Hinweis, dass die Milch vor dem Verzehr abgekocht werden muss. Närmann: "Das ist Vorschrift."© Foto: Canan Kizilgöz
Die Bedienung des Automaten ist ganz einfach. "Der Kunde wirft Geld ein, das ist bis zu 20-Euro-Scheinen möglich", so Närmann. Dann stellt er eine Flasche unter den Zapfhahn, drückt einen Knopf und schon fließt die Milch in die Flasche.© Foto: Canan Kizilgöz
Die Kunden können ihre eigene Flasche mitbringen. Es stehen aber auch Glasflaschen zum Preis von einem Euro und Kunststoffflaschen für 70 Cent zur Verfügung. Muss für die gezapfte Milch Geld in den Automaten geworfen werden, so ist der Kauf der Flasche Vertrauenssache. Das Geld wird in eine Kasse gelegt.© Foto: Canan Kizilgöz
Der Automat rechnet die gezapfte Menge aus, zu viel gezahltes Geld erhält der Kunde zurück. Und nicht nur Kleingeld, sondern auch die Rückgabe von Scheinen ist möglich. Die Mindestmenge gezapfter Milch beträgt 0,2 Liter. Ab da ist jede Menge in 0,1-Liter-Schritten möglich. Närmann: "Die Menge wird vom Automaten genau erfasst und in einen Geldbetrag umgerechnet."© Foto: Canan Kizilgöz
Einmal innerhalb von 24 Stunden wird die Zapfanlage intensiv mit kaltem und heißem Wasser gereinigt.© Foto: Canan Kizilgöz
Matthias Närmann kann sich durchaus vorstellen, demnächst noch weitere landwirtschaftliche Erzeugnisse anzubieten. Ab Samstag sollen zum Beispiel auch schon Kartoffeln und Honig angeboten werden, so Närmann. Die Bezahlung sei dann auch Vertrauenssache. "Nun warte ich erst einmal ab, wie die Michtankstelle angenommen wird." Es sei auf jeden Fall ein gesunder Service für die Bürger.© Foto: Canan Kizilgöz
Schlagworte