So wollen Wolfhelm-Schüler den Abiball finanzieren

Aktion "Rent an Abiturient"

Nach dem Waffelverkauf wollen die Absolventen jetzt richtig ranklotzen: "Rent an Abiturient" (zu Deutsch: "Miete einen Abiturienten") heißt die Aktion, die dem Abschlussjahrgang der Wolfhelm-Gesamtschule in Olfen ordentlich Geld in die Abikasse spülen soll. Bei uns im Video starten die Schüler einen Aufruf.

OLFEN

von Von Canan Kizilgöz

, 10.03.2015, 13:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Abiturienten der Wolfhelm-Gesamtschule werben für "Rent an Abiturient" (v.l.): Monja Bembenek, Julia Jänsch, Katja Becker, Lars Entrup und Christian Schwenniger.

Abiturienten der Wolfhelm-Gesamtschule werben für "Rent an Abiturient" (v.l.): Monja Bembenek, Julia Jänsch, Katja Becker, Lars Entrup und Christian Schwenniger.

Mit "Ran an die Tasten!" rufen Katja Becker, Christian Schwenniger und Monja Bambenek Menschen aus Olfen und Umgebung dazu auf, sie zu "mieten". Die Abiturfeier am 13. Juni rückt immer näher. Da die Stadthalle zu klein für die große Feier ist, müssen die Absolventen dieses Jahr besonders aktiv werden.

Mit vielen kreativen Aktionen wie einem Kunstkalender- und einem internen Waffel-Verkauf wurde bereits etwas Geld eingenommen. Doch jetzt wollen die Absolventen richtig ranklotzen: Mit "Rent an Abiturient", was übersetzt "Miete einen Abiturienten" heißt, übernehmen die Schüler nun ein Konzept, das bereits vorigen Jahrgängen eine schöne Feier beschert hat.

Mieten Sie die Abiturienten über ein Anmeldeformular!

Über ein Online-Anmeldeformular auf der Homepage der Schule tragen sich Interessenten ein und formulieren ihren Auftrag, sodass die Anfrage schnellstmöglich bearbeitet werden kann. Die Schüler bieten sich in Olfen und umliegenden Städten wie Datteln, Seppenrade und Haltern für Tätigkeiten wie Reparaturen, Babysitten und Autowaschen an.

An den Wochenenden 21. und 22. März und 27. und 28. März soll tatkräftig gearbeitet werden, um eine große Abiturfeier neben der Olfener Stadthalle veranstalten zu können. Für die getane Arbeit gibt es für den Schüler eine Aufwandsentschädigung.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt