Die SPD will in Olfen keinen eigenen Kandidaten fürs Bürgermeisteramt

mlzKommunalwahl 2020

Bislang gibt es in Olfen nur einen, der Ambitionen hat, die nächsten fünf Jahre Bürgermeister zu sein: Amtsinhaber Wilhelm Sendermann. Auch die SPD wird keinen eigenen Kandidaten stellen.

Olfen

, 29.05.2020, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine Mitgliederversammlung gab es noch nicht, ein konkretes Votum der Parteimitglieder fehlt, dennoch geht Olfens SPD-Stadtverbandsvorsitzender Marcus Vieting davon aus, dass die SPD bei der Bürgermeisterwahl am 13. September keinen eigenen Kandidaten aufstellen wird.

„Es ist zwar nicht auszuschließen, dass da noch jemand kommen könnte - aber an sich ist es eher unwahrscheinlich, dass sich ein interessierter Kandidat bis jetzt noch nicht gemeldet hat“, sagt Vieting.

Mitglieder haben das letzte Wort

In einer anderen Frage will der Ortsverbandschef der Mitglieder-Versammlung nicht vorgreifen: Und zwar in der, ob die SPD den bislang einzigen Bürgermeisterkandidaten Wilhelm Sendermann in dessen Kandidatur unterstützen wird. „Er hatte sich uns nochmals vorgestellt, als klar wurde, dass er antreten wird,

aber wir werden nochmals darüber reden müssen“, sagte Vieting, der persönlich jedoch davon ausgeht, dass die SPD eher ihren eigenen Wahlkampf führen wird.

Jetzt lesen

Für die Wahlbezirke gut aufgestellt

Hinsichtlich der Liste für die Wahlkreise sowie die Reserveliste sieht Vieting seine Partei aber gut aufgestellt, auch wenn Corona alle Pläne zeitlich zurückgeworfen habe. „Wir haben uns schon 2019 Gedanken gemacht, wie wir die 16 Wahlkreise besetzen und sind da eigentlich im ruhigen Fahrwasser“, so Vieting. Zumal der Landtag nun ein Gesetz verabschiedet habe, das den Wahlkämpfern hinsichtlich der Fristen mehr Zeit verschaffe. Dennoch möchte Vieting bis zu den Sommerferien alle Regularien abgeschlossen haben.

Lesen Sie jetzt