Stephan Bücker ist der beste Dachdecker-Geselle im Kreis Unna

Auszeichnung

OLFEN/SELM Nach allen theoretischen, praktischen und mündlichen Prüfungen stand es fest: Der beste neue Dachdecker-Geselle des aktuellen Jahrgangs im Kreis Unna heißt Stephan Bücker, kommt aus Olfen, arbeitet in Selm, ist 30 Jahre alt und - gelernter Zimmermann.

27.10.2009, 16:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Große Auszeichnung für Stephan Bücker (2.v.r.): Es gratulieren die Kollegen Karl Schulze-Brandhoff, Frank Bäumer, Chef Werner Zurhove und Juniorchef Jörg Zurhove (v.l.).

Große Auszeichnung für Stephan Bücker (2.v.r.): Es gratulieren die Kollegen Karl Schulze-Brandhoff, Frank Bäumer, Chef Werner Zurhove und Juniorchef Jörg Zurhove (v.l.).

Ausbilder und Arbeitgeber Werner Zurhove gratulierte jetzt seinem "ausgezeichneten" ehemaligen Lehrling zum hervorragenden Abschluss seiner zweiten Berufsausbildung. Frischer Wind um die Nase Sein Chef Werner Zurhove erläutert: "Stephan Bücker kam seinerzeit zu mir, weil er nach seiner ersten Lehre und einigen Arbeitsjahren im Bereich Innenmontage wieder den frischen Wind um die Nase brauchte, wie er sagte."

So machte es dem Dachdecker- und Zimmerergesellen nichts aus, auf der Baustelle wieder fast "von vorn" anzufangen, und Zurhove profitierte gleich zweifach: Von Bückers Erfahrung im Umgang mit Holz, sowie von dessen, nicht mehr ganz so jugendlichem, Alter. "Dass Stephan sich auf die wesentlichen Dinge der auf zwei Jahre verkürzten Ausbildung voll und ganz zu konzentrieren wusste, hat ihm sicherlich auch in den Prüfungen geholfen."

Dachdeckermeister Werner Zurhove gründete seinen Betrieb im Jahre 2001, nachdem er zuvor schon viele Jahre als Geschäftsführer einer anderen Dachdeckerei tätig war; er hat bereits mehr als 50 junge Menschen ausgebildet.

Junior Jörg Zurhove wird als Dachdeckermeister (2003) und geprüfter Gebäudeenergieberater im Handwerk (2006) den Familienbetrieb in Selm in Zukunft fortführen.

Lesen Sie jetzt