Uhus, Adler und Co.: Auf dem Gut Eversum konnten Besucher Vögel aus der Nähe bewundern

mlzGut Eversum

Der Falkneraktionstag des Freizeitparks Gut Eversum lockte viele Gäste an. Einige Vögel fielen vor allem mit einer kleinen Haube auf. Wofür die da ist, erklärte Falkner Andreas Wagner.

Olfen

, 22.07.2019, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sowohl Kinder als auch Eltern staunten, als sie im Tier- und Freizeitpark Gut Eversum ein paar besondere Besucher begutachten konnten. Denn der Orden deutscher Falkoniere präsentierte Eulen, Adler, Bussarde und viele weitere Vögel.

Für den einen oder anderen mag es im ersten Moment so ausgesehen haben, als würden auf den Stangen nur ausgestopfte Tiere stehen. Doch bei genauerem Hinsehen erkannten die Parkbesucher, dass die still stehenden Geschöpfe lebendig waren. Eine kleine Drehung mit dem Kopf oder ein schneller Flügelschlag verrieten sie dann doch.

Orden deutscher Falkoniere nicht zum ersten Mal zu Gast

Hauptaufgabe des Ordens deutscher Falkoniere ist die Jagd, erzählte Andreas Wagner, der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Eine Arbeit, die sich direkt hinter der Jagd an zweiter Stelle der Aufgaben positioniert. Unter anderem Eulen sowie Bunt- und Turmfalken sind sogar extra nur für diese Arbeit da.

Uhus, Adler und Co.: Auf dem Gut Eversum konnten Besucher Vögel aus der Nähe bewundern

Besonders ein Uhu sorgte für viele interessierte Blicke. © Pascal Albert

Die Idee, einen Falkneraktionstag zu veranstalten, kam von Peter Koch. Für den ist es bereits die dritte Saison in dem Freizeitpark. Vor einiger Zeit habe es ein Sommerfest vom Orden deutscher Falkoniere gegeben, erinnerte er sich. Dann habe die Parkleitung ihn gefragt, „ob wir was für den Park tun könnten“.

Positive Resonanz von allen Altersklassen

Die darauffolgende Aktion kam damals gut an, erzählte er. Daher sei auch direkt überlegt worden, so etwas zu wiederholen. „Für uns ist das kein Problem“, sagte Peter Koch mit einem Lächeln. „Das wird ja von vielen Leuten sehr gut angenommen.“

Uhus, Adler und Co.: Auf dem Gut Eversum konnten Besucher Vögel aus der Nähe bewundern

Der Orden Deutscher Falkoniere brachte unter anderem Eulen mit. © Pascal Albert

Auch am vergangenen Sonntag war das so. Die Besucher zeigten großes Interesse an den vielen verschiedenen Vögeln. Roxana Thomann und ihre Familie begeisterten die großen und kleinen Tiere ebenfalls. „Das ist wirklich schön“, sagte sie. Die Familie war extra aus Werne gekommen - auf Empfehlung einer Freundin, verriet sie.

Einige Tiere durften auch angefasst werden

Die Tiere konnten beim Falkneraktionstag nicht nur angesehen werden. „Die Leute dürfen die Vögel auch mal auf die Hand nehmen“, erklärte Peter Koch. Das ist auch an anderen Wochenenden möglich. Allerdings sei das Kennenlernen zwischen Vogel und Mensch nicht mit jedem Tier möglich.

Uhus, Adler und Co.: Auf dem Gut Eversum konnten Besucher Vögel aus der Nähe bewundern

Die "Rollende Waldschule" brachte auch einige Mader mit zum Falkneraktionstag. © Pascal Albert

„Ich kann keinem einen Uhu oder einen Adler auf den Arm geben“, sagte er. Denn für einen solchen Kontakt sei es wichtig, das Tier dafür auch trainiert zu haben. Dass die Vögel sich immer erst an die Öffentlichkeitsarbeit gewöhnen müssen, zeigte auch ein Accessoires, welches sofort ins Auge fiel.

Hauben zur Akklimatisierung

Einige Vögel trugen am frühen Vormittag noch eine Haube. „Die ist da, damit er ruhiger ist“, erklärte Andreas Wagner und blickte dabei auf einen großen Steinadler. „Der kennt die Öffentlichkeitsarbeit, aber muss sich trotzdem an die Geräusche gewöhnen.“

Uhus, Adler und Co.: Auf dem Gut Eversum konnten Besucher Vögel aus der Nähe bewundern

Einige Vögel wie der Steinadler trugen zu Beginn des Tages noch eine Haube auf dem Kopf. © Pascal Albert

So eine Haube sei aber auch nur bei Falken und Adlern üblich, da diese sehr auf optische Reize reagieren würden. Sie diene also zur Akklimatisierung, um sich erst mal an die Umgebungsgeräusche zu gewöhnen, ehe dann auch die optischen Reize hinzukommen.

„Rollende Waldschule“ informiert über heimische Tierarten

Ohne die langsame Gewöhnung könne es durchaus passieren, dass ein Adler beispielsweise beim Anblick eines Hundes abspringen und versuchen würde, diesen zu jagen. Dem Hund könnte dabei allerdings nichts passieren, da die Vögel an ihre Stange angebunden sind. Die Vögel hingegen könnten sich bei dem „Jagdversuch“ verletzen.

Uhus, Adler und Co.: Auf dem Gut Eversum konnten Besucher Vögel aus der Nähe bewundern

Dennis Henscheid von der Kreisjägerschaft Recklinghausen informierte über alle Tiere, die in den örtlichen Wäldern leben. © Pascal Albert

Doch nicht nur lebende Tiere waren am Sonntag auf dem Gut Eversum zu Gast. Dennis Henscheid von der Kreisjägerschaft Recklinghausen informierte alle Interessierten mit der „Rollenden Waldschule“ über „alle Tiere, die hier auch in der Natur vorkommen“. Mit vielen Tierpräparaten und Infotafeln besucht die Waldschule auch regelmäßig Kindergärten und Schulen.

Tier- und Freizeitpark Gut Eversum
  • In den Ferien hat der Park täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Zwischen den Sommer- und Herbstferien ist der Park nur Samstags und Sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Zwischen den Herbst- und Osterferien ist der Park geschlossen.
  • Erwachsene zahlen 8 Euro, Kinder bis 15 Jahren 6 Euro. Alle Kinder unter 90 Zentimetern kommen kostenlos in den Park.
  • Eine Jahreskarte kostet für Erwachsene 23 und für Kinder 20 Euro.
  • Hunde können mitgenommen werden, müssen aber angeleint werden und kosten 1 Euro zusätzlich
  • Der Tier- und Freizeitpark liegt an der Eversumer Straße 77, 59399 Olfen.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt