Unwetter hat Olfens Straßen verwüstet

Stürmischer Pfingstmontag

Viele entwurzelte Bäume, heruntergefallene Dachziegel, voll gelaufene Keller und gesperrte Straßen: Das Unwetter am Pfingstmontag hat auch in Olfen erhebliche Schäden angerichtet. Am Schloss Sandfort wurde ein Eingangsportal schwer beschädigt. Nach einem weiteren Gewitter am Mittwoch gab es einen Stromausfall. Hier gibt es alle Infos.

OLFEN

, 11.06.2014, 13:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

  • Zahlreiche Straßen wurden von dem heftigen Pfingst-Unwetter verwüstet. Die Feuerwehr, der städtische Bauhof und Mitarbeiter des Kreises waren im Dauereinsatz.
  • Zwischen Olfen und Nordkirchen wurde eine Stromleitung durch den Sturm beschädigt. Der Netzbetreiber musste die Leitung komplett abschalten.
  • An der Rentei von Schloss Sandfort wurde eine Säule schwer beschädigt.
  • Nach einem weiterer Gewitter am Mittwochmorgen gab es von etwa 3 bis 6 Uhr einen Stromausfall.
  • Die Aufräumarbeiten dauern am Mittwoch an.

Update Mittwoch, 13.26 Uhr: Die Aufräumarbeiten sind auch am Mittwoch fortgesetzt worden und sind noch lange nicht beendet. „Wir wollen zunächst einmal alle Straßen, auch die kleineren wieder freigeben“, so Klemens Brömmel von der Stadtverwaltung. Am Mittwoch waren zunächst noch der Recheder Mühlenweg, der Alleeweg, die Straße Rechede und auch Bereiche an der Kläranlage gesperrt.  Alle Mitarbeiter des Bauhofs waren im Einsatz. Sie zogen umgestürzte Bäume und lose Äste von den Straßen und aus dem Baumkronen. Auch die Mitabeiter des Kreisbauhofs waren noch im Einsatz. Und viele Schäden müssen nun erst einmal begutachtet werden. Durch den Sturm wurde auch das Wegekreuz an der B235 im Bereich des Hofs Schulze-Althoff schwer beschädigt. Erst vor einigen Wochen war es nach der Restaurierung eingeweiht worden. Durch den Sturm wurde der gesamte Korpus zerstört. Ein Bild der Verwüstung hat der Sturm auch in den Wäldern hinterlassen. So sind im Krähenbusch unzählige Bäume entwurzelt worden

Gewitter nachts um 3 Uhr, dann ein dreistündiger Stromausfall - davon berichteten viele Olfener in den sozialen Netzwerken, zum Beispiel auf Facebook. Betroffen waren demnach nicht nur die Innenstadt, sondern vor allem die nördlichen Teile Olfens. Mehr Infos zum Strom-Ausfall gibt es hier.

Was die Bahnen betrifft, normalisiert sich die Lage langsam. Die

fährt seit Mittwochmorgen wieder zwischen Dortmund und Münster.

Die RB 50 von Münster -Dortmund ist wieder fahrbar

— eurobahn (@eurobahn_info) 

Wie es in einer Pressemitteilung der 

 heißt sind auf der Linie RB 50 die Streckenbereiche Münster-Henn und Münster-Lünen bis auf Weiteres gesperrt.

Noch einige Stunden wird der Borker Landweg im Bereich der Reitanlage Lützow noch gesperrt sein. Dort liegen mehrere Bäume auf der Fahrbahn. Mitarbeiter des Kreises werden mit schwerem Gerät die Bäume beseitigen. Gesperrt ist auch noch die Sandforter Straße. Dort liegen auch einige Bäume auf der Fahrbahn. Stark beschädigt wurde eine der zwei Säulen am Eingang zur Rentei des Schloss Sandfort. Ein Baum schlug den Löwen auf einer der Säulen ab.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das sind die Spuren des Unwetters in Olfen

Am Pfingstmontag ist abends ein schweres Unwetter über die Region gezogen. Unsere Fotostrecke zeigt die Spuren der Verwüstung in Olfen.
10.06.2014
/
Das restaurierte Wegekreuz bei Schulze-Althoff wurde stark beschädigt.© Foto: Theo Wolters
Viele Bäume wurden im Krähenbusch entwurzelt.
Viele Bäume wurden im Krähenbusch entwurzelt.
Viele Bäume wurden im Krähenbusch entwurzelt.
Das Eingangstor der Rentei wurde in Mitleidenschaft gezogen.© Foto: Theo Wolters
Das Eingangstor zur Rentei des Schloss Sandfort nach dem Sturm - der linke Löwe wurde abgeschlagen.© Foto: Theo Wolters
Einsatz der Feuerwehr am Wittkampweg.© Foto: Theo Wolters
So sah der Alleeweg nach dem Orkan am Morgen des 10. Juni aus.© Foto: Gottfried Böer
Vor dem Beginn der Aufräumarbeiten in Rönhagen: Nach Aussagen der Anwohner hat so etwas noch nie jemand erlebt. Die komplette Allee ist gesperrt. Es wird mehrere Tage dauern, bis alle Schäden beseitigt sind.© Foto: Christian Lünig / www.arbeitsblende.de
Vor dem Beginn der Aufräumarbeiten in Rönhagen: Nach Aussagen der Anwohner hat so etwas noch nie jemand erlebt. Die komplette Allee ist gesperrt. Es wird mehrere Tage dauern, bis alle Schäden beseitigt sind.© Foto: Christian Lünig / www.arbeitsblende.de
Vor dem Beginn der Aufräumarbeiten in Rönhagen: Nach Aussagen der Anwohner hat so etwas noch nie jemand erlebt. Die komplette Allee ist gesperrt. Es wird mehrere Tage dauern, bis alle Schäden beseitigt sind.© Foto: Christian Lünig / www.arbeitsblende.de
Vor dem Beginn der Aufräumarbeiten in Rönhagen: Nach Aussagen der Anwohner hat so etwas noch nie jemand erlebt. Die komplette Allee ist gesperrt. Es wird mehrere Tage dauern, bis alle Schäden beseitigt sind.© Foto: Christian Lünig / www.arbeitsblende.de
Vor dem Beginn der Aufräumarbeiten in Rönhagen: Nach Aussagen der Anwohner hat so etwas noch nie jemand erlebt. Die komplette Allee ist gesperrt. Es wird mehrere Tage dauern, bis alle Schäden beseitigt sind.© Foto: Christian Lünig / www.arbeitsblende.de
Vor dem Beginn der Aufräumarbeiten in Rönhagen: Nach Aussagen der Anwohner hat so etwas noch nie jemand erlebt. Die komplette Allee ist gesperrt. Es wird mehrere Tage dauern, bis alle Schäden beseitigt sind.© Foto: Christian Lünig / www.arbeitsblende.de
Vor dem Beginn der Aufräumarbeiten in Rönhagen: Nach Aussagen der Anwohner hat so etwas noch nie jemand erlebt. Die komplette Allee ist gesperrt. Es wird mehrere Tage dauern, bis alle Schäden beseitigt sind.© Foto: Christian Lünig / www.arbeitsblende.de
Vor dem Beginn der Aufräumarbeiten in Rönhagen: Nach Aussagen der Anwohner hat so etwas noch nie jemand erlebt. Die komplette Allee ist gesperrt. Es wird mehrere Tage dauern, bis alle Schäden beseitigt sind.© Foto: Christian Lünig / www.arbeitsblende.de
Vor dem Beginn der Aufräumarbeiten in Rönhagen: Nach Aussagen der Anwohner hat so etwas noch nie jemand erlebt. Die komplette Allee ist gesperrt. Es wird mehrere Tage dauern, bis alle Schäden beseitigt sind.© Foto: Christian Lünig / www.arbeitsblende.de
Vor dem Beginn der Aufräumarbeiten in Rönhagen: Nach Aussagen der Anwohner hat so etwas noch nie jemand erlebt. Die komplette Allee ist gesperrt. Es wird mehrere Tage dauern, bis alle Schäden beseitigt sind.© Foto: Christian Lünig / www.arbeitsblende.de
Einsatz am Wittkampweg.© Foto: Theo Wolters
An der Lützowstraße drohen Äste auf die Straße zu fallen.© Foto: Theo Wolters
Der Borker Landweg musste einige Stunden gesperrt werden.© Foto: Theo Wolters
Der Sturm hinterließ Spuren an der Sandforter Straße.© Foto: Theo Wolters
Der Sturm hinterließ Spuren an der Sandforter Straße.© Foto: Theo Wolters
Das Überlandkabel an der Sandforter Straße wurde zerrissen.© Foto: Theo Wolters
Dieser Baum krachte auf eine Eingangssäule an der Rentei des Schlosses Sandfort.© Foto: Theo Wolters
Der umgeknickte Baum an der Rentei.© Foto: Theo Wolters
Die beschädigte Säule an der Rentei.© Foto: Theo Wolters
Aufräumarbeiten an der Rentei.© Foto: Theo Wolters
Entwurzelte Bäume an der Kökelsumer Straße.© Foto: Theo Wolters
Ein entwurzelter Baum an der Lüdinghauser Straße.© Foto: Theo Wolters
Aufräumarbeiten an der Lüdinghauser Straße.© Foto: Theo Wolters
Dieser Baum fiel zum Glück an der Lüdinghauser Straße neben das Wohnhaus.© Foto: Theo Wolters
Kein Durchkommen auf der Lüdinghauser Straße.© Foto: Theo Wolters
Der Keller der Ratschänke stand unter Wasser.© Foto: Theo Wolters
Die Eisdiele am Markt konnte erst später öffnen.© Foto: Theo Wolters
Am Markt fielen Dachziegel von Dächern.© Foto: Theo Wolters
Dieses Transparent hang vor dem Sturm über der Kirchstraße.© Foto: Theo Wolters
Auch im Steversportpark wurde ein Baum entwurzelt.© Foto: Theo Wolters
Der Alleeweg musste gesperrt werden.© Foto: Theo Wolters
Tiefe Löcher rissen die umgestürzten Bäume an der Kökelsumer Straße ins Erdreich.© Foto: Theo Wolters
Tiefe Löcher rissen die umgestürzten Bäume an der Kökelsumer Straße ins Erdreich.© Foto: Theo Wolters
Der Radweg an der Eversumer Straße war mit Blättern und Ästen übersäht.© Foto: Theo Wolters
Ein schwerer Baum war auf den Alleeweg gefallen.© Foto: Theo Wolters
Der Alleeweg musste gesperrt werden.© Foto: Theo Wolters
Auf dem Radweg an der Eversumer Straße war kein Durchkommen.© Foto: Theo Wolters
Stämme an der Eversumer Straße.© Foto: Theo Wolters
Entwurzelter Baum an der Tankstelle.© Foto: Theo Wolters
Schlagworte

Die Eversumer und die Kökelsumer Straße sind wieder frei, viele kleine Straßen aber immer noch gesperrt. Die Aufräumarbeiten laufen weiter.

Wie Radio Kiepenkerl meldet, kommt es in Olfen und Nordkirchen zu großen Einsätzen wegen des Unwetters von Montagabend: Der Bauhof sperrt Straßen am Nordkirchener Schlosspark und drei weitere Straßen in Nordkirchen. Ein Baum ist dort in eine Stromleitung gestürzt, er konnte gegen 9.30 Uhr von Feuerwehr und Bauhof-Mitarbeitern entfernt werden.

Stromversorger RWE ist dabei, die Stromversorgung auf einigen Höfen in Olfen und Nordkirchen wieder herzustellen - sie war zum Teil wegen beschädigter Oberleitungen gestört.   Zahlreiche Züge fallen aus oder sind verspätet unterwegs. Die Bahn schafft es auch nicht, rechtzeitig über Verspätungen zu informieren, da es nicht möglich sei, in dieser Situation alles gleichzeitig zu überblicken und entsprechend zu melden.

Die Feuerwehr ist im Einsatz, um umgeknickte Bäume und abgefallene Äste zu beseitigen. Diese Straßen sind derzeit gesperrt:

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt