Vier Säulen sollen Bürgerstiftung tragen

"Unser Leohaus"

An dem Projekt „Unser Leohaus“ wird auf Hochtouren gearbeitet. Es soll eine Investition in die Zukunft werden. Bis zum Sommer soll die Bürgerstiftung „Unser Leohaus“ gegründet werden.

OLFEN

von Von Edith Möller

, 01.04.2011, 14:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Der Bürger, der Hilfe sucht, soll Hilfe finden, bei denen, die Hilfe anbieten.“ So hat es Hermann Pieper (Spielmannszug) treffend formuliert. Er arbeitet mit Martina Harlinghausen (Theater Pur) und Matthias Kortenbusch (KG KITT) an der Satzung der Stiftung. Unterstützt werden sie von Anne Behr (Stadt Olfen), die neben Bürgermeister Josef Himmelmann das Gesamtprojekt sehr engagiert begleitet. Das Dach „Bürgerstiftung“ soll zunächst von vier Säulen getragen werden.

  • 1. Die Freiwilligenagentur. Sie wird die zentrale Anlaufstelle für Hilfesuchende sein und die, die Hilfsdienste anbieten. Hier sollen zudem Verknüpfungen stattfinden mit Vereinen, die bereits caritative Leistungen anbieten.
  • 2. Das Vereinsleben. Vereine, die bisher das Leohaus genutzt haben und neue Vereine sollen die Räumlichkeiten mit Leben füllen.
  • 3. Mobilitätszentrale. Der Bürgerbus-Verein arbeitet an einer bedarfsorientierten Beförderung.
  • 4. Back-office. Das ist die Anlaufstelle, die von der Stadt unterstützt wird. Vereine erhalten professionelle Hilfe wenn es um steuerliche Fragen geht oder um Versicherungen, Beiträge, Satzungen und vieles mehr.

Dieses Gesamtprojekt durchläuft ein mehrstufiges Qualifikationsverfahren auf regionaler- und auf Landesebene. Bei einer positiven Entscheidung winken 80 Prozent Zuschüsse für den Umbau des Leohauses, das die Stadt käuflich erworben hat.Sobald das neue Pfarrhaus fertiggestellt ist, kann mit der Sanierung begonnen werden. Bis dahin bleibt im Leohaus alles beim Alten.

Lesen Sie jetzt