Vogelruthe und Kunstrasenplatz eingeweiht

Gleich mehrere Feierlichkeiten

Die Dorfgemeinde Vinnum hatte am Samstag bei strahlendem Sonnenschein gleich mehrere Anlässe zum feiern. Die neue Vogelruthe mit ihren acht gespendeten Bäumen wurde eingeweiht. Gleiches galt für den Kunstrasenptz des Sportplatzes von Westfalia Vinnum.

VINNUM

von Von Edith Möller

, 17.04.2011, 12:33 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Baumspender begießen einen von acht Bäumen.

Die Baumspender begießen einen von acht Bäumen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Einweihung der Vogelruthe

Die neue Vogelruthe und der Kunstrasenplatz in Vinnum wurden eingeweiht.
17.04.2011
/
Die Baumspender begießen einen von acht Bäumen.© Foto: Edith Möller
Mit ihrem Königspaar Peter und Gertrud Hübscher marschieren die Schützen zum Sportplatz.© Foto: Edith Möller
Die Vereine marschieren zum Sportplatz.© Foto: Edith Möller
Bürgermeister Josef Himmelmann (li.) hatte mit weiteren Zuschauern ein bequemes Plätzchen gefunden.© Foto: Edith Möller
Die Schützen mit Generalfeldmarschall Willi Merten (2.v.li.).© Foto: Edith Möller
Die Schützen bei der Einweihung des Sportplatzes.© Foto: Edith Möller
Pastor Bernd de Baey, Pfarrer Thorsten Melchert und der Vorsitzende von Westfalia Vinnum, Kunibert Gerij (v.li.).© Foto: Edith Möller
Das Wasser wurde gesegnet.© Foto: Edith Möller
Einsegnung des Kunstrasenplatzes.© Foto: Edith Möller
Einsegnung des Kunstrasenplatzes.© Foto: Edith Möller
Der Singkreis St. Marien.© Foto: Edith Möller
Einsegnungsfeier des neuen Kunstrasenplatzes.© Foto: Edith Möller
Michael Schomberg, der Vorsitzende der Schützenbruderschaft St. Antonius, begrüßt die vielen Gäste auf der neuen Vogelruthe.© Foto: Edith Möller
Die Kinder halfen bei der Einweihung der Bäume auf der neuen Vogelruthe.© Foto: Edith Möller
Einweihung der neuen Vogelruthe.© Foto: Edith Möller
Erde aus dem Heiligen Land mischte Pastor de Baey unter die Vinnumer Erde.© Foto: Edith Möller
Die frisch gepflanzten Bäume werden gesegnet.© Foto: Edith Möller
Die frisch gepflanzten Bäume werden gesegnet.© Foto: Edith Möller
Einweihungsfeier der Vogelruthe.© Foto: Edith Möller
Die Freiwillige Feuerwehr, Löschzug Vinnum, hat vom Erlös der letzten Tannenbaum-Aktion zwei Bänke gespendet.© Foto: Edith Möller
Schlagworte

Die beschauliche Dorfgemeinde Vinnum ist Olfen seit Samstag um eine Nasenlänge voraus. Dafür sorgte Pastor Bernd de Baey, der von seiner 12tägigen Pilgerreise durch Israel eine Handvoll Erde aus dem Heiligen Land mitgebracht hatte. Bei der Einweihungsfeier der neuen Vogelruthe und der damit verbundenen Segnung der acht gespendeten Bäume mischte er die Erde aus Israel unter die Vinnumer Erde. Es ist die Stelle, an der die deutsche Eiche von Generalfeldmarschall Willi Merten eingepflanzt wurde. Die vielen Kinder hatte Pastor de Baey dazu animiert, die Segnungen aus nächster Nähe mit zu erleben.

Bei strahlendem Sonnenschein wurde nicht nur die neue Vogelruthe eingeweiht. Auch die neue Kunstrasenfläche auf dem Sportplatz wurde gesegnet. Großen Zusammenhalt demonstrierten dabei die Schützenbruderschaft St. Antonius, der Sportverein Westfalia Vinnum, die Freiwillige Feuerwehr – Löschzug Vinnum und der Singkreis St. Marien. Sie unterstützten die Feierlichkeiten und beteiligten sich an den Zeremonien. Zunächst marschierten die Vereine zum Sportplatz, wo Kunibert Gerij, der Vorsitzende von Westfalia Vinnum alle Anwesende herzlich begrüßte und allen Beteiligten seinen Dank aussprach. Die ökumenische Andacht mit Segnung des Spielfeldes, zelebrierten Pastor de Baey und Pfarrer Thorsten Melchert, der in seiner Ansprache von „Ereignissen wie diese“ sprach, die wichtig seien, „um miteinander und füreinander etwas zu tun“. Er wünschte den Sportlern, dass sie vom Geist der Fairness begleitet sein werden.

Auf der neuen Vogelruthe dankte Michael Schomberg der Stadt und dem Sportverein, die ihre Zustimmung für das idyllische Dreieck neben dem Sportplatz als neuen Schießstandort gegeben haben. Damit dem Platz auch Schattenplätze zur Verfügung stehen, entstand die Idee, Bäume zu pflanzen. Dafür hatten sich dann sehr schnell acht Spender gefunden. Zudem spendete die Feuerwehr Vinnum aus dem Erlös ihrer Tannenbaumaktion zwei Bänke. Die dritte Bank ist eine Spende des Schützenvereins. Für die musikalische Mitgestaltung des Nachmittags waren der Singkreis St. Marien, das Musikcorps und der Spielmannszug im Einsatz. Ein Grillstand und kühle Getränke sorgten für das leibliche Wohlergehen und einen gemütlichen Ausklang.

Lesen Sie jetzt