Warum zwei Schützen am Freitag auf dem Olfener Wochenmarkt stehen

Bürgerschützengilde Olfen

Die Autoren des 504 Seiten starken Buches über die Bürgerschützengilde Olfen haben nach eigener Aussage viel positive Resonanz für ihr Werk erhalten. Vielleicht gibt es ja noch mehr davon.

Olfen

, 19.09.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Warum zwei Schützen am Freitag auf dem Olfener Wochenmarkt stehen

Die Autoren des Buches über die Bürgerschützengilde sind am Freitag, 20. September, auf dem Wochenmarkt in Olfen. © Arndt Brede

Johannes Leushacke und Christoph Krursel, Mitglieder der Bürgerschützengilde Olfen und Autoren des Buches „1682 - Stadt und Land ... Hand in Hand“, stehen am Freitag, 20. September, auf dem Olfener Marktplatz. Warum?

Johannes Leushacke hat die Antwort: „Am Freitag wollen Herr Krursel und ich das Buch zwischen 16 und 18 Uhr auf dem Olfener Wochenmarkt vorstellen.“

Während dieser Zeit bestehe für Interessierte die Möglichkeit, in das Buch zu schauen, den Autoren Fragen zu stellen oder Anmerkungen zu machen. Außerdem bestehe an diesem Tag auch die Möglichkeit, noch ein Exemplar direkt zu erwerben.

Geschichte systematisch aufgearbeitet

„Erstmals wird die wechselvolle, über 330-jährige Geschichte des Vereins systematisch aufgearbeitet“, schreiben die Autoren im Vorwort zum Buch. „Im Mittelpunkt stehen dabei immer wieder die Menschen, die in den letzen drei Jahrhunderten ehrenamtlich dazu beigetragen haben, dass in Olfen Schützenfeste gefeiert werden konnten.“

Auch Bürgermeister Wilhelm Sendermann widmet dem Werk im Vorwort einige Sätze. Unter anderem erklärt er, dass diese Chronik vor allem eines soll: „Nicht nur das Alte bewahren, sondern immer wieder dem Neuen, der Zukunft, der Jugend entgegenzublicken, die Gegenwart mit der Gemeinschaft genießen und das Kommende mit der Erfahrung der Vergangenheit meistern“.

Das Buch kostet 29 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt