So oder so ähnlich hätte es in Olfen aussehen sollen - am Neujahrstag springen Menschen in die kalten Fluten. Doch das am Hafen geplante Olfener Schwimmen muss leider ausfallen. © Jörg Heckenkamp (A)
Coronakrise

Weitere Absagen in Olfen: Kein Silvesterkonzert, kein Neujahrsschwimmen

Es hätte ein Riesenspaß werden können. Doch jetzt hat der Werbering Treffpunkt Olfen das für Neujahr geplante Schwimmen im Hafen abgesagt. Er ist damit nicht alleine.

Silvester ohne Konzert ist für viele Menschen nicht vorstellbar. Das weit über die Grenzen Olfens bekannte Silvesterkonzert hat in den vergangenen Jahren immerhin jährlich mehr als 350 Interessenten in die Steverstadt gelockt. Für den Kunst- und Kulturverein Olfen ist es ein Jahres-Highlight.

„Es ist praktisch der immaterielle Lohn für die im Jahr geleistete ehrenamtliche Tätigkeit, der nun wegfällt“, schreibt Ulrich Haas für den KuK Olfen. „Für die Künstler und Künstlerinnen, in unserem Fall das Ensemble Pomp-A-Dur aus Dortmund, ist es eine Katastrophe.“

Wie angekündigt, erstattet der KuK Olfen den vollen Eintrittspreis. Der Vorstand bittet die Kartenkäufer um Angabe ihrer Bankverbindung und der IBAN um den Betrag in den kommenden Tagen rücküberweisen zu können. Eine Aufgabe, die der Werbering Treffpunkt Olfen nicht übernehmen muss.

Schnäpschen für Schwimmer in Werne obligatorisch

Der feucht-fröhliche Jahresauftakt im Freibad mit „Katergymnastik“, Neujahrsansprache und Musik hat in der Nachbarstadt Werne eine lange Tradition. Obligatorisch war ein Schnäpschen für alle (erwachsenen) Schwimmer. Eine Aktion, die sich auch der Werbering Treffpunkt hätte gut vorstellen können. Die Idee sah vor, das Schwimmen im Hafen zu veranstalten – und dazu einige Buden aufzubauen.

Daraus wird aber jetzt nichts. „Das vom Werbering angedachte Neujahrsschwimmen mussten wir leider absagen, weil wir keine ordnungsrechtliche Genehmigung bekommen werden. Aber die Idee ist schön und vielleicht können wir sie im nächsten Jahr umsetzen“, sagt der Vorsitzende Matthias Gießler.

Der Werbering hält aber zumindest eingeschränkt an einer anderen Aktion fest: Er stellt seit vielen Jahren zum Adventsmarkt Weihnachtsbäume in der Innenstadt auf, die die Straßen schmücken sollen und dann an Bürger verkauft werden. „In diesem Jahr haben wir selbstverständlich ebenfalls Bäume aufgestellt, insgesamt 40 Stück, aber verkaufen können wir sie diesmal nicht und geschmückt sind sie auch nicht“, sagt Matthias Gießler.

Bürger schmücken Tannen und setzten damit ein Zeichen

Jetzt können die Bürger aktiv werden. „Jeder, der möchte, kann sich einen Baum aussuchen, ihn individuell schmücken und damit ein Olfener Zeichen setzen“, so Matthias Gießler. „Wir freuen uns auf viele Ideen und darauf, dass die Bäume anschließend erstrahlen werden und ein schönes Bild für alle ergeben.

Für etwas Freude und Licht sorgt in dieser ungewöhnlichen Vorweihnachtszeit auch das Eventwerk Stadthalle Olfen zusammen mit der Firma Prott. Veranstaltungen sind aktuell zwar nicht möglich, allerdings sind Fenster der Stadthalle besonders gestaltet worden. Bei Einbruch der Dunkelheit sorgt dann Licht für eine besondere Atmosphäre.

Über den Autor
Redaktion Selm
Journalist aus Leidenschaft, Familienmensch aus Überzeugung, Fan der Region. Als Schüler 1976 den ersten Text für die Ruhr Nachrichten geschrieben. Später als Redakteur Pendler zwischen Münsterland und Ruhrgebiet. Ohne das Ziel der Arbeit zu verändern: Die Menschen durch den Tag begleiten - aktuell und hintergründig, informativ und überraschend. Online und in der Zeitung.
Zur Autorenseite
Thomas Aschwer

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.