Ausschuss berät über Denkmalschutz für Remise

Schloss Raesfeld

Mit einer verkürzten Ladungsfrist wurde für die nächste Sitzung des Planungsausschusses am 27. Oktober um 17 Uhr, großer Sitzungssaal im Rathaus, eingeladen. Ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung: Die Remise im Schlosshof soll unter Denkmalschutz gestellt werden.

RAESFELD

von Rüdiger Eggert

, 25.10.2011, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
In einer Förderangelegenheit wurde festgestellt, dass die Remise (rechts im Bild) nicht als Baudenkmal in der Denkmalliste eingetragen ist.

In einer Förderangelegenheit wurde festgestellt, dass die Remise (rechts im Bild) nicht als Baudenkmal in der Denkmalliste eingetragen ist.

Ein Landwirt im Ortsteil Erle möchte seine Biogasanlage erweitern und eine Gasleitung zu einem Landwirtschaftsbetrieb nach Marbeck verlegen. Der Planungsausschuss hat im September über die geplante Erweiterung bereits beraten. Eine Entscheidung wurde wegen noch offener Fragen, wie die Erschließung zurück gestellt.In der Zwischenzeit haben Gespräche mit dem Eigentümer stattgefunden. Dabei wurde auch deutlich, dass die Erschließung über den Wirtschaftsweg Balko erfolgen soll. Der Kreis Borken hat deutlich gemacht, dass das Vorhaben im Außenbereich privilegiert somit genehmigungsfähig ist. Für die Verlegung der Gasleitung zwischen den beiden landwirtschaftlichen Betrieben ist ein Gestattungsvertrag notwendig. Den Beschluss darüber liegt in der Zuständigkeit des Hauptausschusses.

Lesen Sie jetzt