Bauausschuss empfiehlt den Abriss

Ehemaliger Gasthof "Zur Femeiche"

Der Erler Ortsbild wird sich demnächst ändern: Bei einer Gegenstimme der SPD hat der Raesfelder Bau- und Umweltausschuss am Montag dem Abriss der ehemaligen Hofstelle Brand und des Gasthofes „Zur Femeiche“ zugestimmt.

ERLE

, 02.09.2014, 17:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die ehemalige Gaststätte im Dorfkern soll abgerissen werden.

Die ehemalige Gaststätte im Dorfkern soll abgerissen werden.

Elke Rybarczyk (SPD) warb dafür, den Abriss der beiden Gebäude aufzuschieben. Die Gemeinde richte demnächst Planungswerkstätten zur Dorfentwicklung ein. „Durch den Abriss schaffen Sie bereits Tatsachen.“ Die Substanz der Gebäude stehe außer Frage, es gehe aber bei den Fassaden um den Erhalt des dörflichen Gesamtbildes sowie um die Erhöhung der Attraktivität für Touristen. Bernhard Bölker (CDU) erinnerte daran, dass dieser Aufschub den Bau des neuen Pfarrheims vorläufig verhindern würde. „Da sind wir im Wort, dass wir das planerisch unterstützen.“ 

Wolfgang Warschewski (UWG) fragte, warum das dritte Gebäude, das ebenfalls zum Abriss freigegeben wurde, nicht gleich mit abgerissen werde. Ob das nicht kostengünstiger sei. Tesing nannte die Mehrkosten, die durch den Teilabriss entstünden „gering“. Die verbleibende Hofstelle, in der noch der Dritte-Welt-Laden untergebracht ist, wolle man noch stehen lassen, weil ansonsten eine vergleichsweise große Freifläche geschaffen werde.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt