Corona: 10 weitere Infektionen mit britischer Mutation im Kreis Borken

Corona

10 weitere Fälle einer Infektion mit der britischen Mutation des Coronavirus meldet der Kreis Borken. Dafür sinkt die Zahl der aktuell Infizierten deutlich.

Raesfeld

, 22.02.2021, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Keine weiteren Infektionen meldet der Kreis Borken zu Montag.

Keine weiteren Infektionen meldet der Kreis Borken zu Montag. © dpa

Die gute Nachricht zuerst: Dem Gesundheitsamt des Kreises Borken wurden zu Montag keine neuen Infektionsfälle mit dem Coronavirus gemeldet. Allerdings haben Tests ergeben, dass im Kreisgebiet insgesamt 85 Infektionen mit der britischen Corona-Mutation zu verzeichnen sind - 10 mehr als am Vortag. Davon seien 25 Personen mittlerweile gesundet, so der Kreis: „Das heißt, es sind derzeit 60 aktive Fälle bekannt.“

43 Menschen wurden zu Montag als gesundet eingestuft, sodass die Zahl der aktuell Infizierten im Kreis Borken auf 378 sinkt. Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Wocheninzidenz bleibt konstant

Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Kreisgesundheitsamtes aktuell 63,8 pro 100.000 Einwohner - exakt der Wert vom Vortag. Der Meldewert des Landeszentrums Gesundheit (LZG) beläuft sich auf 64,1.

Jetzt lesen

In Raesfeld bleibt die Situation unverändert. Keine weitere Infektion und kein weiterer Gesundeter bedeuten, dass die Zahl der aktuell Infizierten im Ort weiterhin bei 3 bleibt. Damit ist Raesfeld eine von fünf Kommunen im Kreis, bei denen die Zahl der aktuell Infizierten unter 5 liegt.

Lesen Sie jetzt

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Borken ist am Sonntag wieder gestiegen und beträgt laut Landeszentrum für Gesundheit (LZG) und Kreisgesundheitsamt Borken 64,1 (+12,4). Es gab zwei weitere Todesfälle.

Lesen Sie jetzt