Coronavirus

Corona: 7-Tage-Inzidenz steigt – Verdoppelungszeit im Sturzflug

Der rasante Anstieg der Corona-Infektionen im Kreis Borken geht weiter. 882 aktuell Infizierte meldet der Kreis sowie eine 7-Tage-Inzidenz von 136,3. Die Verdoppelungszeit sinkt rapide.
Die Verdoppelungszeit der Infektionszahlen im Kreis Borken ist derzeit im Sturzflug. © Kreis Borken

Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken lag am Montag laut Kreis bei 2.522. Davon sind 1.592 Personen inzwischen gesundet, 48 Personen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. In Raesfeld wurde ein weiterer Infektionsfall gemeldet, sodass nun 16 Raesfelder aktuell als infiziert gelten – einer mehr als am Vortag.

Ein Wert im Kreis Borken sinkt derzeit rapide – allerdings ist das nicht erfreulich: die Tage bis zur Verdoppelung der Infektionszahlen auf den jeweiligen Tageswert. Lag dieser Wert, der seit Anfang April kontinuierlich gestiegen ist, bis etwa Mitte Oktober noch bei über 180 Tagen, ist dieser nun im Sturzflug und liegt bei 62 Tagen.

Intensivbetten stehen noch zur Verfügung

Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln, meldet das Klinikum Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn, dass dort derzeit 40 Patienten stationär behandelt werden, 3 davon befinden sich auf der Intensivstation.

70 Intensivbetten stehen aktuell beim Klinikum Westmünsterland zur Verfügung, 23 können noch ergänzt werden. Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 24 Patienten, 3 davon auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können ergänzt werden.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt