Coronavirus

Corona: Drei Todesfälle im Kreis Borken – Wocheninzidenz sinkt rapide

Drei weitere Todesfälle nach Corona-Infektionen meldet der Kreis Borken - alle stammen aus einer Stadt. Erfreulich ist hingegen die geringe Zahl der Neuinfektionen.
Nur fünf Neuinfektionen meldet der Kreis Borken am Dienstag. © dpa

Verstorben sind drei Männer aus Ahaus (78, 79 und 89 Jahre alt). Deren Angehörigen spricht Landrat Dr. Kai Zwicker sein tiefempfundenes Beileid aus. Damit sind nun 170 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu verzeichnen. 67,65 Prozent der Verstorbenen waren über 80 Jahre alt.

Bei den Neuinfektionen hatte der Kreis am Montag eine Null gemeldet, allerdings selbst auf die veränderte Test-Lage am Wochenende hingewiesen. Zu Dienstag meldet der Kreis nur fünf neue Infektionen! Die Gesamtzahl erhöht sich damit auf 7840. Im gleichen Zeitraum wurden 38 Menschen als gesundet eingestuft, sodass die Zahl der aktuell Infizierten auf 438 sinkt.

Wocheninzidenz sinkt deutlich

Die niedrige Zahl bei den Neuinfektionen hat deutliche Auswirkungen auf die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen: Diese beträgt laut Kreis Borken aktuell 58,7 (-11,3), laut Landeszentrum Gesundheit 59,0 (-11,6). Auf vergleichbarem Niveau lag diese Zahl im Kreis zuletzt am 21. Oktober 2020.

In Raesfeld gab es keine Änderungen. Weiterhin sind 18 Menschen aktuell infiziert, 225 gelten als gesundet. Die Zahl der Gesamtinfektionen bleibt bei 246.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.