Coronavirus

Corona: Kreis Borken drückt die Wocheninzidenz unter 50

Der Kreis Borken hat am Donnerstag den Schwellenwert 50 bei der Wocheninzidenz unterschritten. Das ändert aber erst mal nichts.
Der Inzidenzwert im Kreis Borken ist unter 50 gesunken. © dpa

Der positive Trend im Kreis Borken setzt sich fort. Am Donnerstag (28.1.) sank die Wocheninzidenz kreisweit unter den Schwellenwert 50. Sie liegt nach Angaben der Kreisverwaltung bei 47,4. Der Wert gibt an, wie viele Personen pro 100.000 Einwohner sich in den vergangenen 7 Tagen mit dem Coronavirus infiziert haben.

Unmittelbare Auswirkungen hat die Unterschreitung dieses Schwellenwerts nicht. Die Coronaschutzverordnung sieht in der aktuell gültigen Fassung vor, dass Kreise und kreisfreie Städte, „in denen die 7-Tages-Inzidenz nach den täglichen Veröffentlichungen des Landeszentrums Gesundheit (LZG) an sieben aufeinanderfolgenden Tagen und mit einer sinkenden Tendenz unter dem Wert von 50 liegt“, mit dem NRW-Gesundheitsministerium abstimmen können, „inwieweit Reduzierungen der in dieser Verordnung festgelegten Schutzmaßnahmen erfolgen können“.

21 Raesfelder aktuell infiziert

Auch das LZG NRW weist am Donnerstag für den Kreis Borken eine Wocheninzidenz von 47,4 aus. Unter 50 lag der Wert im Kreis Borken zuletzt am 19. Oktober 2020.

Für Raesfeld meldet der Kreis Borken am Donnerstag zwei Neuinfektionen. 21 Personen in der Gemeinde gelten aktuell als infiziert. Es gab im Kreis Borken zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Gestorben sind ein 91 Jahre alter Mann aus Ahaus und eine 67 Jahre alte Frau aus Bocholt. 176 Personen im Kreis Borken sind seit Beginn der Pandemie an oder mit dem Virus gestorben.

Kreisweit wurden für Donnerstag 26 Neuinfektionen gemeldet. 438 Personen im Kreis Borken gelten derzeit als infiziert.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt