Corona: Todesfall im Kreis Borken - Infektion in Raesfelder Altenheim

mlzCoronavirus

61 neue Corona-Infektionen meldet der Kreis Borken sowie einen weiteren Todesfall. Auch im Seniorenhaus St. Martin in Raesfeld hat es laut Ordnungsamtsleiter eine Infektion gegeben.

Raesfeld

, 03.11.2020, 12:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion ist eine 95-jährige vorerkrankte Frau aus Isselburg verstorben. Landrat Dr. Kai Zwicker sprach am Dienstag den Angehörigen sein Beileid aus. 49 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus wurden seit Beginn der Pandemie im Kreis Borken verzeichnet.

Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt am Dienstag bei 2586. 1615 Personen sind inzwischen gesundet. 922 Personen gelten derzeit im Kreis Borken als infiziert, drei Personen sind zu Dienstag als gesundet eingestuft worden. Die „7-Tage-Inzidenz“ beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Kreisgesundheitsamtes aktuell 142,2.

40 Raesfelder in Quarantäne

In Raesfeld sind derzeit 16 Personen infiziert. Ordnungsamtsleiter Markus Büsken sagte am Montag im Rat: „Alle kennen wir noch nicht.“ Das liege an einem Zeitverzug in der Meldekette zwischen dem Kreis und dem Ordnungsamt. 40 Personen seien aktuell in Quarantäne. „Die rufen wir jeden Tag an und versuchen, deren Fragen zu beantworten.“

Auch im Raesfelder Altenheim St. Martin habe es kürzlich eine Infektion gegeben. Die Person habe trotz hohen Alters die Infektion aber gut überstanden und alle weiteren Tests seien negativ gewesen.

Lesen Sie jetzt