Coronavirus

Corona: Zwei Todesfälle im Kreis Borken – Wocheninzidenz wieder über 70

Zwei Todesfälle nach Corona-Infektionen meldet der Kreis Borken am Freitag. Die Wocheninzidenz liegt wieder über 70.
Die Wocheninzidenz im Kreis Borken ist leicht gestiegen - allerdings ging die Zahl der aktuell Infizierten deutlich zurück. © dpa

Verstorben sind nach Corona-Infektionen ein 84-jähriger Mann aus Bocholt und eine 82-jährige Frau aus Isselburg. Deren Angehörigen spricht Landrat Dr. Kai Zwicker sein tiefempfundenes Beileid aus. Damit sind nun 166 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu verzeichnen.

Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken steigt um 11 auf 7.752. Im Kreis Borken sind derzeit 586 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Das sind drei weniger als am Vortag. 7.000 Personen sind inzwischen gesundet, dieser Wert stieg um 14 an.

Wocheninzidenz steigt

Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Kreisgesundheitsamtes aktuell 70,6 pro 100.000 Einwohner. Der Meldewert des Landeszentrums Gesundheit (LZG) beläuft sich auf 71,1. Am Vortag hatte der Kreis die Wocheninzidenz mit 67,1 beziffert.

In Raesfeld wurde keine neue Infektion gemeldet. Auch wurde niemand neu als gesund eingestuft. Damit bleibt die Zahl der aktuell Infizierten bei 15.

Laut Kassenärztlicher Vereinigung haben im Kreis Borken mittlerweile 7565 Personen eine Erstimpfung erhalten. 47 Prozent stammen davon aus Pflegeeinrichtungen, 53 Prozent wurden aus beruflichen Gründen geimpft.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt