Coronavirus

Corona: Zwei weitere Todesfälle im Kreis Borken – Inzidenzwert sinkt

Zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus meldet der Kreis Borken. Bei der 7-Tage-Inzidenz gibt es hingegen eine gute Entwicklung.
Neue Tests wird es in der kommenden Woche im Olfener Vitus-Stift geben. © picture alliance/dpa

Im Zusammenhang mit Coronavirus-Infektionen gab es in den vergangenen Tagen weitere Todesfälle im Kreis Borken. Wie der Kreis meldet, sind ein 77-jähriger Mann aus Ahaus und eine 89-jährige Frau aus Bocholt gestorben. Deren Angehörigen spricht Landrat Dr. Kai Zwicker sein tiefempfundenes Beileid aus. 80 Todesfälle sind seit Beginn der Corona-Pandemie im Kreis Borken zu verzeichnen.

Aktuell am Dienstag infiziert waren im Kreis offiziell 1.091 Personen, 11 weniger als am Vortag. 3.437 Personen sind inzwischen gesundet, 37 mehr als am Vortag. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt bei 4.608 – ein Plus von 26 im Vergleich zum Vortag.

7-Tage-Inzidenz wieder unter 100

Positiv: Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis ist wieder unter die 100er-Marke gesunken. Das war das letzte Mal am 26. Oktober der Fall. Den aktuellen Wert beziffert der Kreis mit 96,7 – ein Minus von 9,1 im Vergleich zum Vortag.

Die Situation in Raesfeld bleibt nahezu unverändert. 35 Menschen sind weiterhin mit dem Coronavirus infiziert. Eine neue Infektion war am Montag bekannt geworden, dafür wurde eine Person als gesundet eingestuft.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.