Coronavirus: Kreis Borken liegt knapp unter „Gefährdungsstufe 2“

Coronavirus

Mehr als 300 Menschen sind aktuell im Kreis Borken mit dem Coronavirus infiziert - 26 mehr als am Montag gemeldet wurden. Die 7-Tage-Inzidenz bleibt knapp unter der „Gefährdungsstufe 2“.

Raesfeld

, 20.10.2020, 11:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nur noch knapp unter der „Gefährdungsstufe 2“ liegt die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Borken.

Nur noch knapp unter der „Gefährdungsstufe 2“ liegt die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Borken. © picture alliance/dpa

Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus meldete der Kreis Borken am Dienstag: Von 1712 Infektionen (+26) insgesamt sind 1370 Personen (+1) inzwischen gesundet. 41 Personen sind bislang im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion im Kreis Borken verstorben.

Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Kreisgesundheitsamtes aktuell 48,2 pro 100.000 Einwohner - der höchste Wert seit dem 8. April.

Jetzt lesen

Für die eventuelle Verschärfung der Corona-Maßnahmen bei „Gefährdungsstufe 2“ ab einem kreisweiten Inzidenzwert von 50 ist aber nicht der vom Kreisgesundheitsamt berechnete Wert, sondern der Wert des Landeszentrums Gesundheit maßgeblich, das am Dienstag einen Wert von 45,2 meldete. Am Samstag hatte der Kreis beim Erreichen der Gefährdungsstufe 1 (Inzidenz: 35) Schutzmaßnahmen wie Besucher-Höchstgrenzen bei Veranstaltungen oder Maskenpflicht bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen in Kraft gesetzt.

In Raesfeld sind weiterhin aktuell 6 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Gesamtinfektionen bleibt konstant bei 73.

Lesen Sie jetzt