Dachrinne ständig verstopft - Anwohner will Platane fällen lassen

Baumfällung

Eine große Platane vor dem Haus sorgt für häufig verstopfte Dachrinnen. Ein Anwohner an der Straße „Zum Osterkamp“ will, dass der Baum gefällt wird.

Raesfeld

, 26.03.2020, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Da diese Platane viel Laub abwerfe, will sie ein Anwohner fällen lassen.

Da diese Platane viel Laub abwerfe, will sie ein Anwohner fällen lassen. © Gemeinde Raesfeld

Mit mehreren beantragten Baumfällungen musste sich der Raesfelder Umweltausschuss befassen. Die Platane, die auf öffentlicher Fläche im Einmündungsbereich der Straßen „Zum Ostring“ und „Zum Osterkamp“ steht, werfe im Herbst viel Laub ab, hatte der Anwohner moniert. Deshalb solle der Baum gefällt werden.

„Die Begründung kann ich verstehen“, sagte Bürgermeister Andreas Grotendorst im Ausschuss. Aber solche Situationen gebe es in der Gemeinde häufiger. Andre Olbing (CDU) schlug vor, den Baum zurückschneiden zu lassen. Das könne im Laufe der Jahre aber noch mehr Probleme verursachen, sagte Norbert Brömmel (Grüne): „Weil die Äste dann sehr schnell abbrechen.“

Einstimmig abgelehnt

Nicht nur die Verwaltung, sondern auch die Politiker fürchteten bei einer Zustimmung einen Präzedenzfall und lehnten den Antrag einstimmig ab. Anders sah die Sache in einem Privatgarten an der Burgstraße aus. Dort beantragte der Eigentümer, eine Hängebuche und einen Zwergahorn fällen zu dürfen.

Die Hängebuche sei bereits geschädigt, die Verkehrssicherheit zweifelhaft, so die Verwaltung. Der Bergahorn sei nur leicht geschädigt, stehe aber direkt an der Grundstücksgrenze. Der Eigentümer sei bereit, für Ersatz zu sorgen, argumentierte Arno Berning (CDU). Gegen die Stimmen der UWG und SPD wurde dem Antrag zugestimmt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt