Einbrecher durchwühlten die komplette Wohnung

Erler geschockt

Als der Erler Wolfgang Kadenbach am Samstag nach einem Schachturnier gegen 21.30 Uhr in sein Haus in der Dechant-Karthaus-Straße zurückkehrte, sah der Rollstuhlfahrer schon im Flur, dass etwas nicht stimmte. Einbrecher hatten sich Zugang in seine Wohnung verschafft.

ERLE

, 22.02.2015, 13:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sämtliche Räume und Schränke durchwühlten die Einbrecher in Wolfgang Kadenbachs Wohnung.

Sämtliche Räume und Schränke durchwühlten die Einbrecher in Wolfgang Kadenbachs Wohnung.

Alle Räume im Erdgeschoss waren von Einbrechern durchwühlt worden. Ein Zeuge und unmittelbarer Nachbar hatte gegen 19 Uhr zwei ihm unbekannte Personen in der Sackgasse gesehen. „Es war ein junger Mann im Alter zwischen 25 und 30 Jahren in Begleitung eines Kindes zwischen acht und zehn Jahre, beide mit südländischem Aussehen. Sie kamen aus der Dechant-Karthaus-Straße und gingen Richtung Lena-Nüssing-Straße. Es kam mir gleich irgendwie komisch vor, denn ich kenne hier meine Nachbarn“, sagte Andreas Grewe. 

Kurz zuvor, um 18 Uhr, war noch der Schwager von Kadenbach im Haus, um die Katze heraus zulassen. Zu diesem Zeitpunkt sei noch alles in Ordnung gewesen, berichtete der Schwager. Die Einbrecher hebelten anschließend im hinteren Teil des Hauses das Badezimmerfenster auf. Zuvor zerschlugen sie den Bewegungsmelder und durchwühlten dann sämtliche Räume und Schränke in der Erdgeschosswohnung.

"Bei mir gibt es nichts zu holen"

Zitternd saß Wolfgang Kadenbach anschließend in seinem Rollstuhl und konnte es nicht fassen. „Bei mir gibt es nichts zu holen.“ Was hätte passieren können, wenn er die Täter auf frischer Tat erwischt hätte, das möchte er sich lieber nicht ausmalen. Bis auf billigen Silberschmuck, eine alte Erinnerung an seine große Liebe vor 38 Jahren, wurde, so schien es auf den ersten Blick, nichts entwendet. Die Spurensicherung des Kriminaldienstes Borken kam zu später Stunde und fand Fußspuren im Garten. Anhand er der unterschiedlichen Schuhabdrücke gehen die Beamten von zwei Täter aus.

Hinweise erbittet die Kripo in Borken unter Tel. (02861) 90 00.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt