Einige Stützbalken an der Femeiche werden erneuert

Vier von elf Träger

Die Erler Femeiche erhält neue Stützen. Seit über 100 Jahren wird das Naturdenkmal mit Balken abgestützt, die von Zeit zu Zeit gewechselt werden müssen.

ERLE

von Von Rüdiger Eggert

, 26.10.2011, 17:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Neue Stützen bekommt die Erler Femeiche. Der über 1000 Jahre alte Baum ist nach Ansicht von Norbert Stuff, Ingenieur für Landespflege, noch recht vital. <p></p> Eggert</p>

<p>Neue Stützen bekommt die Erler Femeiche. Der über 1000 Jahre alte Baum ist nach Ansicht von Norbert Stuff, Ingenieur für Landespflege, noch recht vital. <p></p> Eggert</p>

Seit über 100 Jahren wird die Eiche von Stützen getragen, sonst wäre sie mittlerweile zusammengebrochen. Seit zirka 15 Jahren schützt ein Zaun zusätzlich, damit nicht im Stamm herum geklettert wird. Positiv überrascht ist Norbert Stuff von dem Zustand des Baumes. „An der Westseite habe ich Triebe wie an einem jungen Baum entdeckt“, so Naturdenkmalpfleger Stuff. Aber es gibt auch Stellen, an denen man sieht, dass der Baum über 1000 Jahre alt ist. Zwei Mal im Jahr begutachtet Stuff die alte Eiche. „Einmal schaue ich mir den Baum belaubt an, und wenn er keine Blätter mehr trägt, komme ich ein zweites Mal vorbei“, sagt Norbert Stuff.

Wenn die vier neuen Stützen angebracht sind, wird noch altes abgestorbenes Holz entfernt. „Der Heimatverein hat bestimmt Platz für eines der Stücke“, vermutet Stuff. Im Frühjahr wird der Boden unter der Eiche aufbereitet und mit Bodenorganismen angereichert. Diese besonderen Pilze sollen dafür sorgen, dass der Baum genügend Nährstoffe über die Wurzeln aufnehmen kann. Weiter sind kleine Schnitte am Stamm und in der Baumkrone geplant, die das Wachstum lenken.

Lesen Sie jetzt