Gemeinde Raesfeld will Heimatpreis ausloben

Heimatpreis

Die Gemeinde Raesfeld will für das Jahr 2020 einen Heimatpreis vergeben. Allerdings gibt es vorher zwei Bedingungen.

Raesfeld

, 14.06.2020, 16:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das waren die Gewinner des Heimatpreises 2019. Auch für 2020 soll der Heimatpreis ausgelobt werden.

Das waren die Gewinner des Heimatpreises 2019. Auch für 2020 soll der Heimatpreis ausgelobt werden. © Berthold Fehmer (Archiv)

Etwas später als eigentlich geplant konnten die Gewinner des Heimatpreises 2019 im Januar 2020 ihre Preise entgegennehmen. Der Heimatverein Raesfeld, der die Fotosammlung von Ignaz Böckenhoff digital aufbereitet und bei rund 60.000 bis 70.000 Bildern dafür viel Arbeit investiert, kam damals auf den ersten Platz und erhielt 2500 Euro.

Der Heimatpreis soll auch für das Jahr 2020 verliehen werden. Dem Rat liegt dieser Vorschlag der Verwaltung für seine Sitzung am 15. Juni vor. Insgesamt 5000 Euro werden dabei an Vereine und Institutionen verliehen - vorbehaltlich, dass das Land diese Preisgeld bewilligt.

Projekte müssen das Gemeinschaftserlebnis fördern

Projekte und Engagements, die ausgezeichnet werden können, müssen bereits derzeit oder bis zum 31. Dezember 2020 umgesetzt werden. Sie müssen in Raesfeld stattfinden, gemeinnützig und unkommerziell sein. Die Ergebnisse müssen für die Offentlichkeit nutzbar oder erlebbar sein sowie ein Gemeinschaftserlebnis fördern beziehungsweise die lokale Identität.

Der Rat entscheidet, nach Vorbereitung durch den Arbeitskreis Ehrenamt, wer den Preis erhält. Das Heimatförderungsprogramm des Landes, aus dem der Heimatpreis finanziert wird, läuft noch bis 2022.

Lesen Sie jetzt