Hans-Jürgen Heursen für sein Engagement geehrt

Bundesverdienstkreuz

Der Raesfelder Hans-Jürgen Heursen (67) ist am Mittwochabend mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet werden. In einer feierlichen Rede im Rathaus lobte Landrat Dr. Kai Zwicker die Verdienste des "Vorturners", wie er in der Gemeinde liebevoll genannt wird.

RAESFELD

von Von Maren Volkmann

, 06.10.2011, 14:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dr. Kai Zwicker, Hans-Jürger Heursen, Bürgermeister Andreas Grotendorst und Ulla Heursen (v.l.) im Rathaus.

Dr. Kai Zwicker, Hans-Jürger Heursen, Bürgermeister Andreas Grotendorst und Ulla Heursen (v.l.) im Rathaus.

Hans-Jürgen Heursen ist in Raesfeld an allen Fronten aktiv. Er ist Gründungsmitglied vom Verein Eintracht Erle und leitet dort bis heute die Gruppe „Sport für Männer ab 50“, die Mini-Kicker und die Mädchenfußballgruppe. Als Lehrer an der Silvesterschule brachte er auch seine Schüler stets auf Trab: zum Beispiel mit einer Mädchen-Fußball-AG und einem Familien-Sport-Spiel-Fest. „Sie begeistern Kinder für den Sport und vermitteln dabei Werte und Eigenschaften wie Toleranz, Gemeinsinn und Fairness“, lobte Zwicker Heursens Einsatz. Auch im Gemeindesportverband (GSV) Raesfeld und im Sportausschuss ist Hans-Jürgen Heursen stets mit viel Engagement und Herzblut dabei. „Machen Sie ruhig ein paar Jahre weiter so“, motivierte Bürgermeister Andreas Grotendorst den 67-Jährigen.In einer abschließenden Ansprache bedankte sich Heursen bei seinen Mitstreitern: „Was wir in die letzten 42 Jahren auf die Beine gestellt haben, wäre alleine gar nicht möglich gewesen.“ Ein ganz großes Dankeschön ging dabei an seine Ehefrau Ulla, die ihn all die Jahre unterstützt hat. Was er sich für die Zukunft wünscht? „Dass alle Mitbürger an den Strukturen des Sports zum Wohle aller mitarbeiten.“  

Lesen Sie jetzt