Polizei meldet: „Nikolaus“ plündert Geldautomaten und erbeutet Tausende Euro

Jackpotting

Ein als Nikolaus verkleideter Tatverdächtiger hat einen Geldautomaten geplündert. Das ist nicht zum Lachen. Der Schaden soll beträchtlich sein.

Raesfeld, Erle

, 16.12.2019, 16:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei meldet: „Nikolaus“ plündert Geldautomaten und erbeutet Tausende Euro

Eine Reihe von Geldscheinen zockte der „Nikolaus“ an einem Geldautomaten in Erle ab. © picture alliance/dpa

Wie der Polizei am Montag am späten Vormittag bekannt wurde, ist es am Freitag erneut zu einem Fall von „Jackpotting“ gekommen.

Betroffen war diesmal ein Geldautomat an der Silvesterstraße in Raesfeld-Erle. Eine Videoauswertung zeigt eine Person in einem Nikolauskostüm, die sich von 21.50 Uhr bis 22.10 Uhr an dem Automaten zu schaffen machte. Der Beuteschaden liegt im fünfstelligen Bereich.

Geldautomat wird mit Software manipuliert

Der Begriff „Jackpotting“ geht auf den amerikanischen Hacker und Sicherheitsexperten Barnaby Jack zurück. Im Jahr 2010 demonstrierte er auf einer Konferenz zur Informationssicherheit, wie er eine spezielle Software in einen Geldautomaten einspielte und auf diese Weise den Geldautomaten derart überlistete, dass dieser sämtliche Banknoten auswarf.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat in Borken entgegen: Tel. (02861) 9000.

Schlagworte: