Karnevalisten ziehen positive Bilanz

Rosenmontagszug

Der Rosenmontagszug in Raesfeld war ein voller Erfolg. Gleich am Dienstag hatte sich der Vorstand zur Bilanz zusammen gesetzt. Besonders erfreulich: Trotz der zahlreichen Besucher kam es zu keinen nennenswerten Unfällen direkt am Zug.

RAESFELD

von Von Rüdiger Eggert

, 09.03.2011, 17:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Preis für den schönsten Wagen ging in diesem Jahr in die Niederlande. Die Gruppe Valentinos beeindruckte mit ihren bunten Wagen.

Der Preis für den schönsten Wagen ging in diesem Jahr in die Niederlande. Die Gruppe Valentinos beeindruckte mit ihren bunten Wagen.

Trotz der zahlreichen Besucher kam es zu keinen nennenswerten Unfällen direkt am Zug. Ein Person hat sich an Glas geschnitten und ein holländischer Teilnehmer erlitt eine leichte Verletzung am Fuß. Insgesamt 10 Verletzte Personen versorgt das DRK Raesfeld an seiner Sanitätsstation im Umfeld des Rosenmontagsumzugs, dazu kamen noch zahlreiche kleinere Erstversorgungen wie die Versorgung von kleinen Schnittwunden mit Pflaster. Bewährt hat sich auch der private Wachdienst. „Es war unsere Initiative“, so Michael Heyng. Am Zug und bei den Veranstaltungen im Festzelt hat der Wachdienst für einen reibungslosen Ablauf gesorgt.

Andrang herrschte nicht nur bei den Besuchern. „Die Schermbecker kommen sowieso jedes Jahr, in diesem Jahr sind aber auch sehr viele Dorstener da gewesen“, so die Beobachtung von Michael Heyng. Im Zug war besonders die niederländische Fraktion sehr stark. „Schönster Wagen des Zugs war in diesem Jahr der Wagen der Valentinos“, so Heyng. Aus der niederländischen Patengemeinde Wehl waren über 250 Karnevalisten mit Bussen und Prunkwagen angereist. Der Zug hatte insgesamt 45 Programmpunkte. Sogar am Sonntag kamen noch Anfragen zur Teilnahme.

Lesen Sie jetzt