Coronavirus

Landeszentrum meldet Inzidenz-Rückgang von 19,9 – Der Wert ist falsch

Einen starken Rückgang der Wocheninzidenz um fast 20 meldet das Landeszentrum Gesundheit für den Kreis Borken. Das Problem: Dieser Wert stimmt nicht.
Die Zahl der Infektionen ist im Kreis Borken um 51 gestiegen. © picture alliance/dpa

Laut Landeszentrum soll die Wocheninzidenz am Mittwoch bei 71,6, 19,9 niedriger als am Vortag, liegen. Dass dies leider nicht der Realität entspricht, dafür ist die Null bei den neu gemeldeten Fällen ein Indiz. Der Wert sei „nicht aussagekräftig“, so der Kreis Borken, „da dieser nicht die gestrigen Daten des Kreises Borken enthält. Grund dafür: Die Tagesmeldung des Kreises ist dort erst nach dem täglichen Meldeschluss eingegangen.

Zwei Todesfälle nach Infektionen meldet der Kreis. Verstorben sind eine 96-jährige Frau aus Ahaus und eine 90-jährige Frau aus Bocholt. Deren Angehörigen spricht Landrat Dr. Kai Zwicker sein Beileid aus. Damit sind nun 154 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu verzeichnen.

51 neue Infektionen

Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt bei 7.351 – 51 mehr als am Vortag. Im gleichen Zeitraum sind 38 Menschen gesundet, sodass die Zahl der aktuell Infizierten um 13 gestiegen ist auf 633.

Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Kreisgesundheitsamtes aktuell 87 – 6,2 weniger als am Vortag. Der Positivtrend der letzten Tage setzt sich damit fort.

In Raesfeld gab es zwei neue Infektionen, zwei Menschen gesundeten. Die Zahl der aktuell Infizierten bleibt bei 11.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt