Leiterin des Jugendzentrums Erle plauscht mit Kai Pflaume

Gala in Berlin

Einmal pro Jahr prämiert die Frauenzeitschrift "Bild der Frau" auf einer großen Gala in Berlin fünf Frauen, die durch ihr außergewöhnliches soziales Engagement und damit verbundene Projekte auffallen. Tanja Regmann ist dort mittlerweile Stammgast: Bereits 2007 bekam die Leiterin des Jugendzentrums Erle die Auszeichnung "Goldene Bild der Frau" verliehen. Jetzt stand sie wieder auf der Bühne.

erle

von Von Thomas Thiel

, 07.04.2011, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Tanja Regmann (3.v.r.) und Mitstreiter zusammen mit Schauspielerin Sabine Kaack und Schauspieler Markus Knüfken (Unterstützer von Project Blue Sea) auf der "Goldene Bild der Frau Gala" in Berlin. <p></p> privat</p>

<p>Tanja Regmann (3.v.r.) und Mitstreiter zusammen mit Schauspielerin Sabine Kaack und Schauspieler Markus Knüfken (Unterstützer von Project Blue Sea) auf der "Goldene Bild der Frau Gala" in Berlin. <p></p> privat</p>

Zum fünfjährigen Jubiläum der Preisverleihung hatte Regmann nun zum zweiten Mal ihren großen Auftritt: Nach der aktuellen Verleihungszeremonie wurden alle bisherigen Preisträgerinnen auf der Bühne von Moderator Kai Pflaume mit einem riesigen Strauß Rosen gewürdigt - und damit auch Tanja Regmann."Überhaupt nicht abgehoben" Von ihrem Gastgeber war die Rekenerin begeistert: "Er ist sehr freundlich, überhaupt nicht abgehoben."

Ausgezeichnet wurde Regmann für die Gründung ihres Vereins "Project Blue Sea". Seit 1998 setzt sich die Rekenerin mit ihren Mitstreitern international für die Rettung und Rehabilitation von verölten Vögeln ein. Von Estland bis Galizien war Tanja Regmann beinahe an jedem europäischen Küstenstreifen auf Ölkatastrophen im Einsatz - und das ehrenamtlich.

Preis hat Projekt geholfen "Der Preis hat unserer Arbeit sehr geholfen", sagt Regmann in der Rückschau. "Seitdem sind die Leute offener für unser Anliegen." 

Lesen Sie jetzt