Musik aus dem Berlin der wilden Zwanziger

Lukaszentrum

Zurückversetzt in das Berlin der wilden Zwanziger, in "Zilles Milljöh", fühlten sich die zuletzt Besucher des Lukaszentrums.

RAESFELD

von Von Ralph Heeger

, 07.05.2013, 18:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Reinhard Kipp und Diana Brömmel versetzten die Gäste im Lukaszentrum ins Berlin der 20er-Jahre.

Reinhard Kipp und Diana Brömmel versetzten die Gäste im Lukaszentrum ins Berlin der 20er-Jahre.

Das Programm war vielfältig, launig und abwechslungsreich. Couplets aus dem Nachlass von Otto Reutter, der an die 1000 derer verfasst hat, gehörten ebenso dazu wie die Glanzstücke des Berliner Potpourri wie die „Berliner Luft“ und dem „Mann mit dem Koks“. Diana Brömmel ließ die Zuhörerschar wissen, dass sie noch einen „Koffer in Berlin“ habe, und begeisterte mit ihren Beiträgen im Original-Dialekt. Das Publikum dankte den beiden mit einer gehörigen Portion Applaus.

Lesen Sie jetzt