Raesfelder Schloss wurde für Trauungen renoviert

Kamin- und Verlieszimmer

Der Mai ist der Heiratsmonat Nummer eins bei den Trauungen des Standesamtes im historischen Wasserschloss Raesfeld. Pünktlich zerstrahlen auch die Trauzimmer im höchsten Schlossturm von Westfalen im neuen Kleid.

RAESFELD

21.04.2011, 15:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit neuem Anstrich, neuen Möbeln und neuem Fußboden ist das Kaminzimmer heller, edler und noch ansprechender gestaltet worden.

Mit neuem Anstrich, neuen Möbeln und neuem Fußboden ist das Kaminzimmer heller, edler und noch ansprechender gestaltet worden.

Der Mai ist zwar der begehrteste Monat für Schlosstrauungen. Das gefragteste Datum in diesem Jahr ist aber der 11.11.11. „Es gibt noch freie Termine“, verrät Monika Hartmann vom Standesamt. Vom 1. Mai bis Ende Oktober bietet das Verkehrsbüro wieder die „Schlossführungen am Sonntag“ an. Ganz ohne Voranmeldung kann man sich dabei von einem Fachmann oder einer Fachfrau durch die Außenanlagen des Wasserschlosses begleiten und sich von der Geschichte und den Geschichten der Schlossbewohner in längst vergangene Tage entführen lassen.

Treffpunkt ist jeweils um 14 Uhr vor der barocken Schlosskapelle. Mit einer Innenbesichtigung dieses barocken Kleinods startet der Rundgang, der den Teilnehmern allerlei Wissenswertes über das Schloss mit dem höchsten Schlossturm Westfalens vermittelt. Der Rundgang dauert ca. eine Stunde und ist für Kinder bis elf Jahre kostenlos. Kinder ab 12 Jahren zahlen einen Euro, Erwachsene zwei Euro. Auch Kurzentschlossene kommen so in den Genuss einer professionellen Führung, denn aufgrund der Erfahrungen aus dem letzten Jahr, wird die Mindestteilnehmerzahl von zehn Personen eigentlich immer erreicht.

Lesen Sie jetzt