Von Kirchenliedern bis Pop

St.-Silvester.Chor

"Was möchtet ihr denn jetzt singen?" Das fragte der Raesfelder Liedermacher und Sänger Heico Nickelmann seine Schülerinnen des St. Silvester-Chors am Ende der Probe am Freitagnachmittag. Die Antworten der Mädchen im Alter von acht bis 14 Jahren: sehr unterschiedlich.

Erle

, 29.01.2017, 15:03 Uhr / Lesedauer: 2 min

Querbeet führt das Liedrepertoire durch alle Genres, angefangen vom neuesten Charts-Hit von "Adele", dem Nickelmann Song "Rebecca", bis hin zu modernen Kirchenlieder. Langeweile kennen die begeisterten Chorsingerinnen nicht, denn Heico Nickelmann weiß genau, wie er seine Teenies bei "Laune halten" kann.

Seit September 2014 leitet Heico Nickelmann den Erler Chor der St.-Silvester-Kirchengemeinde. Eine Aufgabe, die dem 50-jährigen Musiker viel Spaß macht. "Ich habe es bis heute nicht bereut, dass ich vor drei Jahren die Chorleitungen übernommen habe", gesteht Nickelmman.

Dass die musikalische Welt nicht nur aus Pop- und Rocksongs besteht, weiß Nickelmann und legt deshalb auch großen Wert auf Stimmübungen und Kirchenlieder. Der nächste Auftritt des Chors ist am 19. Februar (Sonntag) beim Tauferneuerungsgottesdienst für Kommunionkinder. Hierfür müssen noch vier Lieder einstudiert werden, unter anderem das "Mutmach- Lied" von Andreas Ebert.

Vielseitigkeit wichtig

Vielseitigkeit ist gefragt, denn mittlerweile treten die Mädchen auch bei Konzerten als die "Nickel-Kids" gemeinsam mit ihrem Chorleiter auf. Die achtjährige Charlotte Wachtmeister ist seit zwei Jahren im Chor. Ihre Mutter Irmgard findet das großartig und hört den Jugendlichen gerne bei den Proben zu. "Es ist eine tolle Sache, was Heico hier macht. Er kann mit den Kindern gut umgehen, auf sie zugehen und sie lernen sehr viele unterschiedliche, auch christliche Lieder. Da meine Tochter ein sehr gutes Taktgefühl hat und gerne singt, ist sie bei Heico bestens aufgehoben", so Irmgard Wachtmeister. Wer will, darf bei Heico Nickelmann ein "Solo" singen. Allerdings musste der Chorleiter anfänglich hier strenge Regeln aufstellen und drauf achten, dass es unter den Mädchen keine Eifersüchteleien gibt. "Das habe ich aber jetzt alles im Griff", gesteht lachend Nickelmann.

Vor vollem Haus

Etablierte Solosängerinnen sind Emelie Grewing und Hannah Nienhaus. Beide sangen schon mehrmals vor vollem Haus. Dass letzte Mal beim Jubiläumskonzert im Borkener Vennehof.

"Ich habe vorher noch nie so gesungen, erst, seit ich hier im Chor bin. Und ich finde unsere Konzertauftritte immer super", gesteht die 14-jährige Erlerin. Hannah Nienhaus dagegen singt schon lange im Chor. Vorher im Kinder- und Teeniechor von St. Silvester, jetzt bei Heico Nickelmann. "Ich hatte allerdings vorher nie so die große Möglichkeit, meine Stimme zu präsentieren", verrät eine selbstbewusste Hannah und Solosängerin. Einig sind sich aber alle Mädchen in einem Punkt: Die Konzertauftritte mit "ihrem" Heico sind das Allergrößte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt