Erster Corona-Toter: 86-Jähriger in den Niederlanden an Infektion gestorben

mlzCoronavirus

In den Niederlanden ist ein 86-Jähriger an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben. Das berichtet das Algemeen Dagblatt am Freitagmittag.

Enschede

, 06.03.2020, 11:32 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die niederländische Tageszeitung bezieht sich bei ihrer Meldung auf einen Bericht des Nationalen Instituts für öffentliche Gesundheit und Umwelt.

Der erste Corona-Tote in den Niederlanden sei in einem Krankenhaus in Rotterdam gestorben, meldet die Tageszeitung weiter. Und: Die fünfzehn Niederländer, die in einem Hotel auf Teneriffa in Quarantäne untergebracht waren, sind wieder zurück in den Niederlanden.

Infektionsquelle noch unbekannt

Noch ist unklar, wie der Mann sich infiziert hat. Der Mann aus der Gemeinde Hoeksche Waard hatte zunächst wohl seinen Hausarzt aufgesucht. Wie die Tageszeitung de Volkskrant berichtet, wurden daher zwei Allgemeinmediziner aus dem Ort under Quarantäne gestellt.

„Meine Gedanken sind bei Familie, Freunden und Angehörigen. Ich wünsche ihnen viel Kraft und Stärke in dieser schwierigen Zeit“, schreibt Gesundheitsminister Bruno Bruins auf Twitter.

Die Tageszeitung Tubantia berichtete am Freitagmittag, dass ein Patient mit einer Coronavirus-Infektion am Mittwoch im dortigen Krankenhaus in der Notaufnahme war. Zu dem Zeitpunkt war noch nicht bekannt, dass der Mann mit dem Virus infiziert war.

Mitarbeiter dürfen trotz Kontakt zu Coronapatient weiter arbeiten

Im Krankenhaus wird nun untersucht, mit welchen Mitarbeitern der Patient in Kontakt war. Die Mitarbeiter dürfen weiterarbeiten, solange sie keine Beschwerden haben. Treten diese auf, tritt eine häusliche Quarantäne in Kraft. Laut Tubantia ist das Virus nur ansteckend, wenn Beschwerden auftreten.

Jetzt lesen

Der Infizierte Patien befindet sich nach Angaben der Tubantia in häuslicher Isolation.

Die Zahl der Infektionen in den Niederlanden beträgt nach Informationen der des Dabglatts Tubantia jetzt 128. Mindestens zwei Krankenhäuser hätten in den letzten Tagen beschlossen, ganze Abteilungen zu schließen und das Personal für zwei Wochen nach Hause zu schicken, da das Virus bei einem Patienten oder einem Mitarbeiter gefunden wurde, berichtete die Volkskrant.

Menschen über 80 Jahre besonders gefährdet

Das Corona-Virus ist für ältere Patienten am gefährlichsten. Das Todesrisiko liegt bei Patienten über 80 Jahren bei fast 15 Prozent. Dies geht aus chinesischen Zahlen hervor. Menschen mit hohem Blutdruck oder Diabetes haben auch ein höheres Risiko zu sterben oder schwerwiegende Komplikationen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt