Austernfrischer stoppen Schulsanierung in Burlo

mlzNaturschutz

Die bereits laufende Sanierung der Grundschule in Burlo wird unterbrochen. Grund ist ein brütendes Pärchen der geschützten Austernfischer auf dem Dach der Schule.

von Stefanie Nienhaus

Burlo

, 28.05.2020, 09:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Weil auf dem Dach ein Paar der geschützten Austernfischer brütet, ist die Sanierung der Astrid-Lindgren-Grundschule in Burlo vorerst gestoppt worden. Erst in zwei Wochen, wenn die Küken flügge sind, soll es weitergehen. Darauf haben sich Stadt, Naturschutzbund und die Bauleitung verständigt.

Jetzt lesen

„Dank einer aufmerksamen Burloerin bekamen wir die Information, dass sich auf dem Dach ein Austernfischerpaar mit Nachwuchs befindet“, erklärt August Sühling, Leiter der Nabu-Gruppe Burlo. Übers Borkener Rathaus und Hausmeisterin Christa Huvers wurde die Bauleitung alarmiert, die einen sofortigen Baustopp verhängte.

Austernfischer eine geschützte Art

Am Mittwoch haben sich Vertreter der Stadt Borken, Schulleiter Oliver ter Horst, August Sühling und der leitende Bauingenieur die Lage vor Ort angesehen. „Solche Fälle hatten wir bereits in der Vergangenheit mehrfach“, berichtet Bauingenieur Ron Hartwig. Für August Sühling keine Überraschung: „Austernfischer sind eigentlich Watvögel, die in Küstengebieten nisten. In den letzten Jahren haben die zu den geschützten Arten gehörenden Tiere allerdings eine für sie gute Alternative gefunden und nisten nun auch vermehrt auf Flachdächern.“

Baustelle ruht erstmal

Auf dem Flachdach war Vorsicht geboten, denn die Jungvögel waren zwischen dem vertrockneten Moos auf dem Dach gut getarnt und daher kaum zu erkennen. Die Vogeleltern versorgen dort den Nachwuchs noch etwa 14 Tage mit Futter. Danach werden die Jungtiere flügge. Die Baustelle wird bis zum Abflug der Jungvögel in rund zwei Wochen gestoppt.

Ein weiterer Termin mit der Artenschutzbeauftragten findet kurzfristig statt. Vor der Baustellenfreigabe soll ein Kontrolltermin stattfinden, damit sich alle Beteiligten davon überzeugen können, dass das Flachdach unbewohnt ist.

Lesen Sie jetzt