Den Ringplaneten Saturn von der Borkener Sternwarte aus durchs Teleskop betrachten

Sternwarte Borken

Wer einmal mit eigenen Augen den Ringplaneten Saturn durch ein Teleskop sehen möchte, sollte im September die Josef-Bresser-Sternwarte besuchen. Donnerstagsabends ist sie geöffnet.

Borken

03.09.2019, 18:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Den Ringplaneten Saturn von der Borkener Sternwarte aus durchs Teleskop betrachten

Der Saturn ist derzeit gut zu beobachten. © Strauch

Dank der nun früher einsetzenden Dunkelheit ist das Observatorium in Hoxfeld jeden Donnerstag ab 21 Uhr bei klarem Himmel für Besucher geöffnet. Der Ringplanet Saturn ist durch ein Teleskop sehen, wie die Sternwarte mitteilt.

Jetzt lesen

Der zu 46 Prozent beleuchtete Mond kann am 5. September sowie der zu 98 Prozent beleuchtete Mond am 12. September erkundet werden. Als weiterer Planet kann Jupiter beobachtet werden. Das Fernrohr zeigt Wolkenbänder, einen rot schimmernden Wirbelsturm und die vier größten Jupitermonde. Auf der Beobachtungliste steht ferner das Sternbild Delphin und der Hantelnebel.

Der Delphin ist ein kleines, aber einprägsames Sternbild, das die Form einer Raute aufweist. Die griechische Mythologie sah im Delphin einen Boten des Meeresgottes Poseidon. Der 105 Lichtjahre entfernte Stern Gamma gilt als der schönste Doppelstern im Delphin. Neben dem hellen, orangefarbenen Hauptstern befindet sich ein blauweißer Begleiter.

Hantelnebel ist Überrest eines Sterns

Der Hantelnebel befindet sich in dem Sternbild Füchschen, nahe dem Sternbild Pfeil. Bei dem Nebel handelt es sich um den Überrest eines Sternes, der seine äußere Gashülle abgestoßen hat.

Ein zart schimmerndes Band überspannt in klaren, mondlosen Septembernächten das Himmelszelt von Südwesten über den Zenit nach Nordosten – die Milchstraße. Beim Blick durch ein lichtstarkes Fernglas löst sich der schwach leuchtende Streifen in unzählig viele Sterne mit unterschiedlicher Helligkeit auf.

Mehr Info auf der Internetseite der Sternwarte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt