Gratis in der Enscheder Innenstadt parken wird immer schwieriger

mlzParken in Enschede

Gratis in der Enscheder City parken – das wird immer schwieriger. Im Laares-Viertel etwa sind nun nach Anwohner-Beschwerden Automaten aufgestellt worden. Eine Stunde kostet bis zu drei Euro.

von Martin Borck

Enschede

, 28.08.2019, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Einige versteckte kostenfreie Parkplätze gibt es noch innerhalb des Singels, des Straßenrings um den Stadtkern in Enschede. Im Laares-Viertel zum Beispiel. Doch auch dort werden Gratis-Parkplätze immer weniger: Anwohner in den betreffenden Straßen hatten sich dafür ausgesprochen, Parkautomaten aufzustellen. Nun müssen sie auch dort gefüttert werden. Und das ist nicht billig: Bis zu drei Euro pro Stunde kostet der Spaß.

Jetzt lesen

Es sieht danach aus, dass die Park-Politik noch strenger wird, schreibt der Twentsche Courant Tubantia. Die Verkehrsplaner erwägen, die Zonen, in denen Parkgebühren gezahlt werden müssen, auszuweiten – auch über den Singel hinaus. Schon jetzt muss an einigen Teilen des Singels an beiden Straßenseiten fürs Parken bezahlt werden.

„Der öffentliche Raum in der Innenstadt ist rar. Man muss sich fragen: Will ich den kostbaren Raum dazu nutzen, Blech zu parken, oder will ich was Schönes damit machen, zum Beispiel Grünstreifen anlegen?“, sagt Christian ter Braack von der Stadt Enschede gegenüber dem TC Tubantia.

Tiefgarage unter dem Van-Heek-Plein oft voll

Die Bewohner der Innenstadt weichen zum Parken schon jetzt in angrenzende Gebiete aus. Die Tiefgarage unter dem Van-Heek-Plein ist vor allem an Wochenenden übervoll. Die Stadt Enschede erwägt daher, eine weitere – möglicherweise in der Nähe des Bahnhofs – zu bauen. Auch die Nutzung der P+R-Angebote soll weiter stimuliert werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt