Infektionsschutz: Landrat warnt vor geselligen Maigängen oder Maifeiern

Coronavirus

Maigang, Maibäume, Tanz in den Mai: Der Auftakt zum Wonnemonat gibt eigentlich viele gute Gründe zu Geselligkeit. In diesem Jahr aber warnt Landrat Kai Zwicker vor fröhlichem Beisammensein.

29.04.2021, 18:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Landrat Kai Zwicker warnt in diesem Jahr vor geselligen Maiausflügen (Symbolbild).

Landrat Kai Zwicker warnt in diesem Jahr vor geselligen Maiausflügen (Symbolbild). © picture alliance / dpa

„Auch am 1. Mai 2021 gelten im Kreis Borken die Corona-Beschränkungen“. Darauf weist jetzt Landrat Dr. Kai Zwicker hin. Ausdrücklich ruft er daher die Bürgerinnen und Bürger im Westmünsterland zu verantwortungsbewusstem Handeln auf.

In „normalen Zeiten“ wären natürlich Maigang oder Maifeier selbstverständlich. Leider lasse das Coronavirus aber wie im vergangenen Jahr solche geselligen Mai-Aktivitäten nicht zu, so Dr. Zwicker. Er verweist dabei auf die „Bundesnotbremse“ und die NRW-Coronaschutzverordnung insbesondere mit der Regelung: Ein Haushalt darf sich derzeit nur mit einer weiteren Person treffen, Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt. Die Regel bezieht sich sowohl auf die eigene Wohnung als auch auf den Aufenthalt draußen.

Landrat: Kontaktverbote einhalten

„Meine dringliche Bitte ist: Halten Sie die Kontaktverbote ein und respektieren Sie die Einschränkungen“, appelliert der Landrat an die Bevölkerung. Die örtlichen Ordnungsämter und auch die Polizei seien am Maifeiertag im Einsatz und würden dann auch Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung ahnden.

Am besten sei es daher für alle, auf Ausflüge ganz zu verzichten. Denn der Infektionsschutz erfordere es, Kontakte möglichst zu vermeiden. Ebenfalls sei es wichtig, Abstand zu halten, Hygieneregeln zu beachten und Maske zu tragen.

Lesen Sie jetzt