Lkw-Fahrer von Anwohner in Kühlraum eingsperrt – der Täter hält das für „gerechtfertigt“

Freiheitsberaubung

Weil ein Lkw-Fahrer seine Lieferung mitten in der Nacht auslud, fühlte sich ein Anwohner gestört. Er sperrte den Fahrer deswegen in den Kühlraum des Wagens ein – und zeigte keine Reue.

Schöppingen

26.08.2019, 14:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

In den Kühlraum seines Lastwagens eingesperrt wurde in der Nacht zu Montag ein Fahrer des Lkws in Schöppingen. Gegen 4.20 Uhr wollte er nach Angaben der Polizei seine Lieferung ausladen. Ein Anwohner sah sich dadurch in seiner Nachtruhe gestört. Er verschloss die Tür zum Kühlaufbau, als sich der Fahrer im Inneren befand.

Dort drohte diesem eine Unterkühlung. Dem Fahrer gelang es jedoch, die Kühlung von innen abzustellen. Selbst befreien konnte er sich aus dem Fahrzeug aber nicht. Nach etwa 30 Minuten kam ein Passant vorbei, der die Hilferufe des Mannes hörte und ihn befreite.

Anwohner hält seine Handlung für „gerechtfertigt“

Den alarmierten Polizeibeamten gegenüber räumte der Anwohner sein Handeln ein. „Er sah es als gerechtfertigt an“, schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Verantworten muss er sich gleichwohl dafür: Der Mann sieht sich nun den möglichen Folgen einer Strafanzeige gegenüber. Ermittelt wird wegen Freiheitsberaubung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Freispruch im Strafprozess
Opfer und Zeugen belasten Angeklagten bei Polizei schwer – Erinnerungslücken vor Gericht