Mit Nikolausbesuchen im Advent bringt Manfred Lütjann 19.528 Euro Spenden zusammen

Benefizaktion in Borken

Manfred Lütjann, Leiter der Polizeiwache Ahaus, und seine Mitstreiter sammeln seit 1999 im Advent als Nikoläuse Spenden. In diesem Jahr ging das Geld an das Perinatalzentrum Datteln.

Borken

03.02.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Freuen sich, dass sie gemeinsam für Frühgeborene etwas bewegen können (v.l.): Andreas Wachtel und Andrea Galda von der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln, die Helfer Reinhold Kleinemühl und Robert Finke, Nikolaus Manfred Lütjann, Yvonne Kleinemühl und Uwe Viefhues (Knecht Ruprechte), sowie Gisela Stöver te Kaat und Silke Dziadkowiak, Vestische Kinder- und Jugendklinik.

Freuen sich, dass sie gemeinsam für Frühgeborene etwas bewegen können (v.l.): Andreas Wachtel und Andrea Galda von der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln, die Helfer Reinhold Kleinemühl und Robert Finke, Nikolaus Manfred Lütjann, Yvonne Kleinemühl und Uwe Viefhues (Knecht Ruprechte), sowie Gisela Stöver te Kaat und Silke Dziadkowiak, Vestische Kinder- und Jugendklinik. © Hannah Iserloh

Eine große Summe für die ganz kleinen Menschen: Mit einer Rekord-Spende besuchten Manfred Lütjann aus Borken und seine Mitstreiter die Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln. Mit 19.528 Euro unterstützt das Team die Versorgung von Frühgeborenen im Perinatalzentrum Datteln.

Die Adventstage sind für Manfred Lütjann und sein Team nicht nur besinnliche Tage: In Borken und Umgebung sind sie zu Besuch bei Weihnachtsfeiern aller Art.

Polizist als Nikolaus

Rund 100 Auftritte absolvieren Lütjann – im Hauptberuf Leiter der Polizeuiwache in Ahaus – als Nikolaus und seine Helfer jedes Jahr und sammeln dabei Spenden für den guten Zweck. Bereits zum sechsten Mal fanden sie diesen in der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln und zwar für die Intensivstation für Neu- und Frühgeborene.

Jetzt lesen

19.528 Euro konnten sie überreichen. Milchwärmer und Lagerungskissen für die Frühgeborenen stehen schon seit längerem auf dem Wunschzettel der Frühgeborenen-Station – Anschaffungen, die nicht durch die Krankenkassen finanziert werden. Stationsleiterin Silke Dziadkowiak und Bereichsleiterin Andrea Galda berichteten aus dem Alltag auf der Frühgeborenen-Intensivstation. 1999 waren Manfred Lütjann und sein Team zum ersten Mal in Datteln. Immer wieder unterstützten sie seitdem Projekte der Kinderklinik.

„Eine tolle Zeit“

Die Auftritte vor Weihnachten, die vielen Termine, die Menschen, all das sei jedes Jahr wieder eine tolle Zeit, erzählte Lütjann. Trotzdem sei es dann aber auch gut, wenn Weihnachten ist – und sich alle erholen können. Die Spendenübergabe sei dann die Belohnung für all die Mühen. „Es ist schön zu sehen, dass wir etwas bewegen können, dass die Leute sich freuen und sich der Einsatz lohnt“, so Lütjann.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt