Noch fast 700 Lehrstellen sind unbesetzt

mlzAusbildungsstellen Kreis Borken

Vier Wochen nach dem offiziellen Start des Ausbildungsjahres sind bei der Agentur für Arbeit noch 694 Ausbildungsstellen im Kreis Borken unbesetzt. Welchen Branchen sind besonders betroffen?

von Josef Barnekamp

Kreis Borken

, 03.09.2019, 11:51 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gut vier Wochen nach dem offiziellen Start des Ausbildungsjahres sind bei der Agentur für Arbeit noch 694 Ausbildungsstellen im Kreis Borken unbesetzt. Die Zahl der Jugendlichen, die noch keine Lehrstelle gefunden haben, liegt bei 235. Das hat jetzt die Agentur für Arbeit aus Coesfeld mitgeteilt. Sie ist für die Kreise Borken und Coesfeld zuständig.

Jetzt lesen

Im gesamten Arbeitsamtsbezirk sind derzeit noch 1149 Ausbildungsstellen nicht besetzt. 440 junge Menschen haben noch keine oder nicht die gewünschte Lehrstelle gefunden. Unbesetzt sind im Kreis Borken derzeit Ausbildungsplätze vor allem in den Bereichen Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel (43), Koch/Köchin und Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik (je 30) sowie bei den Fachverkäuferinnen Lebensmittelhandwerk (Fleischerei), wo es noch 26 Angebote gibt.

Angebote noch in einigen Bereichen

Die männlichen Jugendlichen, die noch auf der Suche sind, suchen eine Lehrstelle vor allem im Bereich KfZ-Mechatronik und Kaufmann für Büromanagement (je acht Bewerber). Bei den jungen Frauen werden vor allem Plätze im Bereich Kauffrau Büromanagement (neun Mal) und Medizinische Fachangestellte (acht Bewerberinnen) gesucht.

„Was für die Unternehmen immer mehr zum Problem wird, ist aus Sicht der Jugendlichen eine gute Ausgangslage“, betont Johann Meiners, Leiter der Agentur für Arbeit Coesfeld. Er betont: „Sie haben eine deutlich größere Auswahl an beruflichen Möglichkeiten als noch vor wenigen Jahren.“

Das Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten ist weiterhin groß

Jugendliche und junge Erwachsene, die noch keine Ausbildungsstelle für das gerade gestartete Jahr gefunden haben, brauchten noch keinesfalls in Panik geraten, sagt Meiners: „Das Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten ist weiterhin groß, daher braucht niemand nervös zu werden. Allerdings ist es wichtig, sich jetzt noch einmal mit voller Energie auf die Suche zu konzentrieren.“

Wer sich offen gegenüber Alternativen zum Traumberuf zeige, habe nach seiner Einschätzung die besten Chancen, die Suche noch erfolgreich zu gestalten. „Die Experten der Berufsberatung helfen gerne dabei, die nächsten Schritte zu planen“, so Meiners.

Auf einen Bewerber kommen aktuell fast drei offene Ausbildungsstellen

Seit Oktober vergangenen Jahres hatten sich bei der Agentur für Arbeit in Coesfeld 4171 Jugendliche als Bewerber für eine Ausbildungsstelle gemeldet, 487 weniger als im vergangenen Jahr.

Demgegenüber meldeten die Unternehmen aus den Kreisen Borken und Coesfeld 5068 Ausbildungsplätze. Das sind 404 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Damit standen rechnerisch jedem Bewerber 1,22 Ausbildungsstellen zur Verfügung. Aktuell sind es im Kreis Borken sogar 2,95 Stellen pro Bewerber.

Lesen Sie jetzt