Raser von Coesfeld verhaftet: Polizistin erkannte ihn in Münster

Fahndungserfolg

Die Suche nach dem „Raser von Coesfeld“ hat ein Ende. Eine Polizistin sah ihn in Münster als er in ein Taxi einsteigen wollte. Das Motiv des 29-Jährigen ist weiter völlig unklar.

Coesfeld

26.07.2020, 18:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei hat des Raser aus Coesfeld endlich gefasst.

Die Polizei hat des Raser aus Coesfeld endlich gefasst. © dpa (Symbolfoto)

Die Polizei hat den Raser von Coesfeld, nach dem seit über einer Woche mit Hochdruck gefahndet wurde, am Samstagabend in Münster festgenommen. Das teilten Staatsanwaltschaft Münster, Polizei Coesfeld und Polizei Münster am Sonntagnachmittag in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Jetzt lesen

Am Samstagabend gegen 21.30 Uhr sah eine Polizistin, die privat unterwegs war, den 29-Jährigen am Ludgeri-Kreisverkehr in Münster in ein Taxi steigen. Die Beamtin verfolgte das Taxi mit dem Fahrrad und alarmierte die Kollegen. Der 29-Jährige ließ sich kurz danach widerstandslos noch in dem Taxi festnehmen. In seinen Taschen fanden die Polizisten eine geringe Menge Drogen und ein verbotenes Messer.

Haftbefehl wegen versuchten Mordes

Ein Richter hatte bereits am vergangenen Montag – wie berichtet – Haftbefehl unter anderem wegen des Verdachts des versuchten Mordes erlassen. Der 29-Jährige wurde noch am Sonntag einer Richterin vorgeführt, die den Haftbefehl verkündete und die Untersuchungshaft anordnete. Der 29-Jährige äußerte sich nicht zu den Vorwürfen.

Jetzt lesen

Im Rahmen der Ermittlungen zum Aufenthaltsort des 29-Jährigen stießen die Polizisten auf fünf Fluchthelfer im Alter von 16 bis 33 Jahren aus den Kreisen Borken und Coesfeld, die ihn beim Untertauchen aktiv unterstützt haben sollen. Gegen diese Männer ist bereits ein Verfahren wegen des Verdachts der Strafvereitelung eingeleitet worden, heißt es.

Ermittlungen zum Motiv

Die Ermittlungen, insbesondere zu dem Motiv der Fahrt am 17. Juli, dauern an. Der 29-jährige Coesfelder hatte sich an diesem Abend eine wilde Verfolgungsjagd mit der Coesfelder Polizei durch die Innenstadt geliefert und dabei zwei Menschen leicht verletzt und weitere gefährdet. Nur glücklichen Umständen war es zu verdanken, dass dabei niemand ernsthaft zu Schaden gekommen ist.

Lesen Sie jetzt